Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Wenn Natur und Kultur zueinanderfinden
Nachrichten Kultur Wenn Natur und Kultur zueinanderfinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 06.10.2017
Ronald Richardt ist der Geschäftsführer im Kornhaus e.V. in Bad Doberan. Quelle: Foto: Frank Söllner
Bad Doberan

Seit 25 Jahren gibt es Kornhaus e.V., stetig sind die Bereiche des Bad Doberaner Vereins gewachsen. Das Café lockt die meisten Gäste an. „Über das Café kommen die Besucher zu uns, um Kultur zu genießen“, erzählt Ronald Richardt, Geschäftsführer des Kornhauses. Kultur ist das Leitwort des Vereins, ob im sozialkulturellen Begegnungszentrum, in der Jugendkunstschule oder der Umweltbildung. Im soziokulturellen Begegnungszentrum können Besucher des Kornhauses in erster Linie Livemusik erleben. Von Popmusik über Folkrock bis zum Chanson – jeder kommt auf seinen Geschmack. Zur Feier des fünfjährigen Bestehens lädt der Kornhausverein zu einer Kulturnacht am 14. Oktober ein.

Die Jugendkunstschule startete am 18. September in ein neues Semester. Etwa 20 Kurse werden jedes Mal angeboten. Kinder und Jugendliche, von vier Jahren bis ins Erwachsenenalter, können hier Kurse fürs Theaterspielen, Malen, Basteln und vieles mehr besuchen. Unterrichtet werden sie in kleinen Gruppen von freiberuflichen Künstlern. Am Ende eines Semesters können ihre Werke im Kornhaus bestaunt werden. „Unsere Schüler sollen möglichst ganzheitlich lernen und das schließt die Arbeit mit Naturmaterialien ein“, erklärt Sabine Kripfgans, Leiterin der Jugendkunstschule.

Ende dieses Jahres steht noch ein großer Höhepunkt des Kornhauses bevor. Das Fotofestival „Grenzgänger – zwischen Wildnis und Menschenwerk“ findet zum dritten Mal statt. Bis zum 30. Oktober können sowohl Hobby- als auch Berufsfotografen maximal zehn Bilder einschicken. Aus diesen Einsendungen wählt eine Jury die besten 20 Bilder aus. Diese werden vom 19. November bis zum 9. Dezember im Kornhaus ausgestellt. Neu ist in diesem Jahr die Kategorie Schülerfotografie. Aus den Bildern der Kinder und Jugendlichen wählt die Jury fünf Bilder aus, die auch in der Ausstellung einen Platz finden. Während der Ausstellung wählt die Jury unter den Erwachsenen einen Sieger, der den Hauptpreis „Goldener Turmfalke“ gewinnen kann. Auch ein Schülerpreis soll vergeben werden. Die Besucher der Schau haben die Möglichkeit, aus den 25 Bildern ihren Sieger zu bestimmen. Ausgangspunkt der Bilder ist die Darstellung von Natur in Kulturräumen und von Kultur in Naturräumen. Eingereicht werden können auch Mikrofotografien. „Uns interessiert auch, was mit dem bloßen Auge nicht zu sehen ist“, sagt Richardt. Sensibilisierung ist eins der Ziele der Ausstellung. Die Besucher sollen angeregt werden, über die Natur und ihr Handeln nachzudenken. „Wir möchten auf die Umwelt aufmerksam machen“, so Richardt, „und Möglichkeiten sowie Gefahren aufzeigen, wie Mensch und Natur miteinander interagieren.“  

 

Einsendungen an:

grenzgaenger@kornhaus-doberan.de

Lara Lichtenthäler

Zehnte Auflage vor 140 Gästen eröffnet / Preisverleihung am Samstag in der Darßer Arche

06.10.2017

Irischer Tanz: Gruppe in Greifswald sucht Verstärkung / Steppen auch möglich

06.10.2017

Orchesterleiter soll nur noch in seiner Freizeit zu Proben laden / Eltern der Musiker befürchten das Aus

06.10.2017