Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Zappanale: Verehrung, Erbepflege und viel Spaß
Nachrichten Kultur Zappanale: Verehrung, Erbepflege und viel Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.07.2016

„1500 Besucher waren im vergangenen Jahr auf der Zappanale und diese Zahl erreichen wir auch diesmal wieder“, sagt Wolfhard Kutz. Das Festival ist fast ein Selbstläufer geworden. „Wir haben mehr Bewerbungen, als wir berücksichtigen können“, freut sich Kutz, der die Zappanale 1990 ins Leben gerufen hat. Denn sie ist das weltweit einzige Musikfestival, das sich dem Schaffen des amerikanischen Rockmusikers Frank Zappa (1940-1993) widmet und entsprechende Beachtung findet. Im Wesentlichen sind in Bad Doberan drei Hauptrichtungen zu hören: Musik von Frank Zappa, von Zappa inspirierte Kompositionen sowie das Genre Progressive Rock und Jazz.

Auch in diesem Jahr wird die Zappanale wie gewohnt auf dem Gelände der Galopprennbahn Bad Doberan über die Bühne gehen, vom 15. Juli bis 17. Juli. 20 Bands sind dabei, darunter das Lex Bronkowitz Orchestra (Deutschland), Zappy Birthday Mister Frank (Frankreich) und The Grandmothers & The Yellow String Quartet feat. Ed Mann (USA).

Los geht’s am 14. Juli wie immer mit der Warm-Up-Party auf dem Kamp in Bad Doberan als kostenlose Freiluftveranstaltung für Einheimische und früh angereiste Zappa-Fans. Dort spielt ab 16 Uhr unter anderem die Stralsunder Band Zappnoise, im Kamp-Theater nebenan wird der Dokumentarfilm „Like A Sickness“ aufgeführt.

Viele Bands, die Musik von Frank Zappa spielen, bewerben sich, auf diese Weise kommt in diesem Jahr erstmalig Musiker aus der Ukraine zur Zappanale – die Sur Band tritt am Samstagabend auf. Doch Wolfhard Kutz ist auch unterwegs und schaut sich anderswo Künstler an, die zur Zappanale passen könnten. Fündig wird Kutz oft auf dem französischen Festival „Rock in Opposition“, wo er zum Beispiel October Equus aus Spanien sowie die französische Band Stabat Akish entdeckte. Nun spielen beide Bands in Bad Doberan.

Mit der Candy Zappa – der jüngeren Schwester von Frank Zappa – wird am Freitagnachmittag auch jemand aus der Zappa-Familie in Bad Doberan auftreten. Das ist sonst schwierig. Gerade zu Gail Zappa, der Witwe von Frank Zappa, war das Verhältnis mehr als angespannt, sie hatte bereits erfolglos gegen die Zappanale geklagt.

Nach dem Tod von Gail Zappa im Jahr 2015 ist zwar Bewegung in den Zappa-Familienclan geraten, aber viel einfacher ist es nicht geworden. Denn jetzt entscheiden die vier Zappa-Kinder: Das sind Dweezil, Achmed, Moon Unit und Diva Zappa, die sich wiederum in zwei Lager gespalten haben. Ein erster Teilerfolg ist Wolfhard Kutz aber gelungen: Für die Zappanale 2017 steht er bereits in engen Verhandlungen mit Dweezil Zappa. Er ist ebenfalls Gitarrist und hat sich um die musikalische Erbepflege von Frank Zappa verdient gemacht, Konzerte mit der Musik seines Vaters gespielt und CDs aufgenommen. Wenn’s klappt, wird Dweezil Zappa im nächsten Jahr auf der Zappanale auftreten, die Fans würde es freuen. Wolfhard Kutz ist optimistisch.

Auch 2016 geht es nicht nur um Musik, auch um Forschung. Die begleitende Zappanale-Ausstellung in Bad Doberan (Am Markt 3) widmet sich dem Doppelalbum „Freak Out!“, das vor 50 Jahren erschienen ist.

„Ich hätte nicht gedacht, das sowas möglich ist, eine Ausstellung zur einem Album“, so Kutz. Das 1966 veröffentlichte Zappa-Werk gilt als die erste Doppel-LP im Rock. Dokumentiert wird in der Schau die „Freak Out“-Entstehungsgeschichte und die umfangreiche Diskografie, von der in den USA erschienenen Mono-Doppel-LP bis zur audiophilen Japan-CD. Vorträge in der Ausstellung ergänzen das Programm.

Thorsten Czarkowski

Am morgigen Sonnabend um 16 Uhr bietet das Künstlerhaus Schloss Plüschow eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Absage – Ansage“ an. Sie wurde am vergangenen Wochenende feierlich eröffnet.

08.07.2016

Bei den 3. Schultheatertagen stellten zehn Rügener Schulen die Resultate ihrer Probenarbeit in Putbus vor

08.07.2016

Zwei Monate voller Kultur im Ostseebad Nienhagen / Neben Nachtwanderungen viele Feste in der Saison geplant

08.07.2016
Anzeige