Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Zingst lädt zur Foto-Convention
Nachrichten Kultur Zingst lädt zur Foto-Convention
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 22.03.2017
Zingst

„Das Wetter soll ja gut werden am Wochenende“, verspricht Simone Marks von der Kur- und Tourismus GmbH in Zingst und verweist auf die aktuellen Prognosen. „Da kann der ’Lichtertanz der Elemente’, unsere Show mit Licht, Laser und Feuer, am Sonnabend an der Seebrücke erneut ein tolles Highlight zum Abschluss der Foto-Convention werden.“ Um die 8000 Menschen versammelten sich in den letzten Jahren dort am Strand zur großen Abschluss-Licht-Show in geselliger Gemeinschaft, die man anschließend dann noch in kleineren Kreisen in der Zingster Musiknacht weiterfeiert.

Zum vierten Mal veranstaltet Zingst in diesem Jahr seine Foto-Convention (23. bis 25. März), quasi ein spezielles Festival als offizieller Paukenschlag zum Saisonstart in den Fotofrühling 2017 und ins Fotojahr. Das ganze Ostseeheilbad, mittlerweile als ein Zentrum der Fotografie im deutschen Nordosten bekannt und beliebt, erlebt dieses bildgewaltige Frühlingserwachen in Fotopräsentationen, die im März großformatig im Ort aufgestellt oder in sechs Galerien gehängt wurden. Leuchtende Farben, bunte Ansichten, überraschende Blickwinkel – so macht Frühling Spaß.

Das Foto-Convention-Motto der Vorjahre, „fit for future“, ist auch in diesem Jahr auf die Zukunft des Mediums und auf deren kreative Akteure, die Nachwuchsfotografen, ausgerichtet. Die können hier im engen Kontakt mit erfolgreichen Foto-Profis jede Menge lernen, ihnen auch ihre Arbeiten zur Mappen-Schau vorlegen: Die Jungen zeigen ihre Fotos, holen sich von den Erfahrenen gute Tipps dazu – und dürften diese zuweilen auch mal überraschen.

Geändert hat sich in diesem Jahr der touristische Modus des Festivals, erklärt Simone Marks: Hatte man bis 2016 noch Bustouren aus Großstädten wie Hamburg oder Berlin nach Zingst für Paketbuchungen einschließlich Unterkunft und Veranstaltungen organisiert, geht es diesmal weit individueller zu. Die Teilnehmer buchen nun selbst ihre Quartiere, reisen eigenständig an und entscheiden gezielter, welche der Vorträge und Workshops sie auswählen.

Zu allen Vorträgen übrigens, die jeweils im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten gehalten werden, ist der Eintritt frei, auch die spontane Teilnahme Kurzentschlossener ist möglich (soweit der Platz reicht). Dagegen müssen Lernbegierige für die sechsstündigen Workshops zum Know-how moderner Fotografie (24. und 25. März von 10 bis 16 Uhr) zahlen: 189 Euro pro Person und Kurs. Dafür tauchen sie dann tiefer in spezielle Themen der Fotografie ein: Von Bild-Composings (mittels Photoshop) in möglichst realistischer Wirkung reicht die Themenpalette über das Licht in der Porträtfotografie, die Herstellung von Cinemagraphs (bewegte Bilder) oder die Inszenierung eines Fotos bis hin zu fotografischen Fantasiewelten, Actionfotos und zur Kunst des Fine Art Printings.

Aufgrund der Offenheit aller anderen Angebote kann praktisch jeder Besucher in Zingst an der Foto-Convention teilnehmen. Zu den Höhepunkten zählt die Gruppenausstellung „BFF-Progressiv II“ im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten. Dort zeigt der Bundesverband der Freien Fotografen und Bildgestalter (BFF), wie er Maßstäbe setzt für Bildkompetenz heute und in Zukunft. Die dort ausstellenden Fotografen Lars Langemeier, Peter Godry, Claus Rudolph, Klaus Mellenthien, Klaus Einwanger, Per Schorn und Darius Ramazani treten übrigens alle auch im Vortragsprogramm der Foto-Convention auf und berichten dort über die Hintergründe ihrer Projekte.

Neben der Schau „BFF-Progressiv II“ sind weitere Ausstellungen zu erleben: „Atelier Natur“ von Florian Smit im Kurhaus Zingst, „15 feet to mars“ von Uwe Düttemann im Max Hünten Haus oder die Schau „African Catwalk“, in der der preisgekrönte schwedische Fotograf Per-Anders Pettersson hinter die Kulissen der jungen afrikanischen Modeindustrie schaut.

Dietrich Pätzold

In den Genuss des auf Rügen von den Festspielen MV veranstalteten Festspielfrühlings kommen auch Schüler. Musiker besuchen drei Inselschulen und spielen vor Schülern auf. Diese Auftritte sind das Ergebnis einer Kooperation der Festspiele mit der Initiative „„Rhapsody in School““.

22.03.2017

Der bekannte chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei (59) kommt zu einem Gespräch über den Künstler Marcel Duchamp ins Staatliche Museum Schwerin.

22.03.2017

Gemälde hingen im Haus eines Mafia-Bosses

22.03.2017