Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei Künstler kehren zurück

Ahrenshoop Zwei Künstler kehren zurück

Die Urnen von Else Müller-Kaempff und Paul Müller-Kaempff werden am 30. September nach Ahrenshoop umgebettet

Ahrenshoop. Am 30. September werden die Urnen zweier ganz großer Künstler in Ahrenshoop beigesetzt: die Maler Else Müller-Kaempff (1869-1940) und Paul Müller-Kaempff (1861- 1941), die zu ihren Lebzeiten zu den prägendsten Vertreten in der Künstlerkolonie Ahrenshoop gehörten.

 

OZ-Bild

Der Maler Paul Mueller-Kaempff (1861-1941).

Nun werden ihre Urnen nach Ahrenshoop umgebettet. Vorausgeggangen waren umfangreiche Recherchen von Dr. Konrad Mahlfeld, der die Gräber der beiden Künstler in Stahnsdorf bei Berlin entdeckt hatte.

Nun sollen die sterblichen Überreste von Else und Paul Müller-Kaempff auf dem Friedhof in Ahrenshoop „dauerhaft zur Ruhe kommen“, heißt es in der von der Kurverwaltung Ahrenshoop verbreiteten Pressemitteilung. Dieses Ereignis soll 2017 auch zu einem besinnlichen Höhepunkt im Kulturleben von Ahrenshoop werden. In diesem Jahr wird dort der 125. Geburtstag der Künstlerkolonie Ahrenshoop begangen.

Diese Zeremonie soll am 30. September um 15 Uhr in der Fischerkirche Ahrenshoop stattfinden. Anschließend gibt es eine Segnung am Grab auf dem Friedhof des Ostseebades, zu der auch die Öffentlichkeit zugelassen ist.

Begleitet wird dieses große Ereignis auch literarisch. Denn die 16. Ahrenshooper Literaturtage, die am 30. September beginnen, senden auf diese Weise auch eine schriftstellerische Würdigung an das Künstlerpaar. Zu Beginn der Ahrenshooper Literaturtage wird Konrad Mahlfeld aus dem ersten Band des Werkkatalogs „Else Müller-Kaempff und Paul Müller-Kaempff“ lesen, um 19 Uhr im Kunstkaten Ahrenshoop. Dabei stellt Konrad Mahlfeld sein Werk ausführlich vor.

Ein Ereignis, das weit über das künstlerische Wirken der beiden Maler hinausgeht. Denn mit der Umbettung der Urnen nach Ahrenshoop holt das Ostseebad nicht nur zwei ihrer Künstler an den Ort ihres größten Schaffens zurück, es besinnt sich damit auf ihre Traditionen. Else und Paul Müller-Kaempff hatten vor allem mit ihren Landschaftsbildern die Künstlerkolonie Ahrenshoop wesentlich geprägt.

Thorsten Czarkowski

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Marie le Claire, Kaufmännischer Vorstand der Unimedizin Greifswald, im Foyer des Haupthauses am Campus Beitzplatz. Die 35-Jährige kam vor knapp zwei Jahren nach Greifswald, hat für ihren Sparkurs die volle Rückendeckung der Landesregierung.

Warum es beim Sanierungsprozess am Uniklinikum Greifswald gerade nicht um Stelleneinsparungen geht und wie die schwarze Null bis 2019 erreicht werden soll, sagt Marie le Clarie (35), kaufmännischer Vorstand, im Interview mit der OZ.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.