Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
1:4 – Auswärts-Rückschlag für Hansa

Magdeburg/Rostock 1:4 – Auswärts-Rückschlag für Hansa

Der Rostocker Drittligist hat die Partie gegen den 1. FC Magdeburg verloren. Für die als Risikospiel eingestufte Begegnung hatte die Polizei starke Kräfte aufgeboten.

Voriger Artikel
Stadtarchiv: Klüngel-Verdacht bei Vergabe von Großauftrag
Nächster Artikel
VCO erleidet Heimniederlage gegen Tabellenführer

Am Sonnabend gegen Preußen Münster nicht dabei: Hansa-Stürmer Marcel Ziemer.

Quelle: Lutz Bongarts

Magdeburg/Rostock. Nach zwei Erfolgen hat der FC Hansa Rostock einen Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Trainer Christian Brand ist am Samstag dem 1. FC Magdeburg mit 1:4 (1:2) unterlegen. Vor 20 361 Zuschauern im ausverkauften Stadion trafen Kapitän Marius Sowislo (25. Minute/90.+2/Handelfmeter), Manuel Farrona-Pulido (39.) und Christian Beck (77.) für die Elbestädter, Marco Kofler (43.) erzielte den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer.

DCX-Bild

Der Rostocker Drittligist hat die Partie gegen den 1. FC Magdeburg verloren. Für die als Risikospiel eingestufte Begegnung hatte die Polizei starke Kräfte aufgeboten.

Zur Bildergalerie

Als Tabellenfünfter hat Magdeburg vorerst drei Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz, Rostock kann sich nach zuletzt zwei Siegen in Serie nicht weiter aus der Abstiegsregion entfernen.

Eine Standardsituation brachte Magdeburg die Führung. Nach einer verlängerten Ecke köpfte Sowislo ein. Farrona Pulido erhöhte im zweiten Versuch, ehe Kofler aus Kurzer Distanz die Partie kurz vor der Pause wieder spannend machte. Mehrfach hatte Rostock die Chance zum Ausgleich. Dann aber sorgte Beck nach sieben Spielen ohne Torerfolg für die Entscheidung, erneut Sowislo traf per Strafstoß in der Nachspielzeit zum 4:1-Endstand.

Scharfe Sicherheitsvorkehrungen und Prominenz auf der Tribüne

Das Spiel der höchsten Risikostufe wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Mehr als 1100 gewaltbereite Anhänger waren befürchtet worden. Beim Hinspiel im September (1:1) war es zu Krawallen während und nach der Partie gekommen. Zwischen Anhängern beider Vereine besteht eine langjährige Feindschaft.

Auf der Tribüne der MDDC-Arena saß DDR-Rekordnationalspieler und Rekordtorschütze Joachim Streich. Streich erzielte in 102 Fußball-Länderspielen für die DDR insgesamt 55 Tore. In 378 Spielen für den 1.FC Magdeburg und Hansa Rostock in der DDR-Fußball-Oberliga brachte er es auf 229 Torerfolge.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
1:4 – Auswärts-Rückschlag für Hansa

Hansa verlor das Spiel nicht weil es schlechter war, sondern weil Magdeburg effizienter war. Nach dem 0:2, 1:2 hätte das 2:2 kommen müssen.

mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.