Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 10 Fakten über die warme Jahreszeit
Nachrichten MV aktuell 10 Fakten über die warme Jahreszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 21.06.2017
Endlich Sommer! Laura und Sofie (beide 18) genießen die Sonne am Strand von Altefähr. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Rostock

Diesen Mittwoch um 6.24 Uhr ist es so weit: Mit der Sommer-Sonnenwende beginnt offiziell die warme Jahreszeit. Sonne, Strand, lange Abende, knapp bekleidete Menschen, heiße Grillwürste und kühle Getränke – in keiner anderen Saison sind wir so gerne draußen. Hier sind zehn spannende und lustige OZ-Sommer-Fakten, die vielleicht auch Sie überraschen werden:

Längster Tag, mehr Einwohner, Brotaufstrich als kuriose Sonnencreme.

1. Im Sommer wärmt die Sonne am intensivsten. Doch das liegt nicht etwa daran, dass sie uns jetzt am nächsten wäre – im Gegenteil: Im Juni ist die Entfernung zwischen Erde und Sonne um etwa fünf Millionen Kilometer größer als beispielsweise im Dezember. Dass die Temperaturen im Sommer höher sind, hängt vielmehr mit der Neigung der Erdachse um etwa 23,5 Grad zusammen.

2. Apropos geneigte Erdachse: Sie ist auch für ein weiteres Phänomen verantwortlich. Am Mittwoch ist zwar der längste Tag des Jahres, aber nicht der Tag mit dem frühesten Sonnenaufgang oder dem spätesten -untergang. Durch die astronomische Besonderheit liegen diese Eckdaten jeweils etwa zehn Tage vor beziehungsweise hinter dem Sonnenwend-Tag.

3. Phänomen Sommerhit: Als brandheißer Kandidat für 2017 gilt „Hot 2 Touch“ von Nordlicht Felix Jaehn. Die aktuelle Nummer des Star-DJs und gebürtigen Mecklenburgers läuft im Radio rauf und runter und stürmt die Charts. Wer Gute-Laune-Beats und DJ live erleben will, ist am 15. Juli auf dem Flugplatz Neustadt-Glewe richtig. Dort legt Felix Jaehn beim Airbeat One auf.

4. Der Sommer ist Hochzeit für Bauernregeln wie diese: „Gibt’s im Juni Donnerwetter, wird’s Getreide immer fetter“. Sollte das stimmen, können sich die Landwirte in MV freuen. Ab morgen sollen heftige Gewitter übers Land ziehen. Schön-Wetter-Freunden macht vor allem der Klassiker unter den Bauernregeln Angst: „Wie das Wetter am Siebenschläfer (27. Juni) sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt.“ Und das Schlimme ist: Die Regel trifft sogar häufig zu.

5. Der Sommer 2017 hat nicht nur die längsten, sondern auch die meisten Tage: 93 und 15 Stunden sind es in diesem Jahr. Der Herbst dauert dagegen nur 90 Tage, der nächste Winter 89 Tage. Der Frühling 2017 währte 92 Tage und 19 Stunden.

6. Ganz wichtig im Sommer ist der Sonnenschutz. Hier gibt es mehr oder weniger taugliche Alternativen zur Sonnencreme: Naschkatzen schmieren sich zum Frühstück Nutella aufs Brot, doch auch auf der Haut soll die Nussnougatcreme wirken. Angeblich hat der Aufstrich Lichtschutzfaktor 9,7. Als Ersatzlotion dürfte sich Nutella trotzdem kaum durchsetzen: Sie klebt, lockt Insekten an und effektiver Sonnenschutz beginnt erst bei Faktor 20.

7. MV hat 1,6 Millionen Einwohner. Das sind rund 70 pro Quadratkilometer. In den Sommermonaten kommen noch bis zu 400 000 Urlauber gleichzeitig dazu, so dass wir an manchen Tagen die Zwei-Millionen-Grenze überschreiten.

8. Viele Urlauber kommen mit der Bahn ins Land. Im Sommer müssten sie dabei längere Strecken in Kauf nehmen – wenn die Gleise nicht festgeschraubt wären: Durch die Wärme dehnt sich der Stahl. Alleine in MV würde das rechnerisch insgesamt bis zu 640 Meter ausmachen. Die Fahrwege aller Züge im Sommer wären dadurch insgesamt 1700 Kilometer länger.

9. Ein wichtiges Utensil im Sommer ist der Strandkorb. Er stammt aus MV: Der Rostocker Hof-Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann gilt als Erfinder.

10. Der Begriff Sommer stammt vom germanischen „sumera“ und ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.

Axel Büssem

Im Streit um die neue Ausbildung für Kita-Erzieher in MV sind die Fronten zwischen den Koalitionspartnern SPD und CDU auch nach mehreren Stunden Verhandlungen gestern verhärtet geblieben.

21.06.2017

Ex-Spitzenmann der MV-Linken könnte im August im Ressort für Bildung anheuern. Die Amtsinhaberin ist noch im Weg.

21.06.2017

In der Hansestadt könnten 30 große Bauflächen entstehen

21.06.2017
Anzeige