Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 1100 Polizisten gehen bis 2020 in Pension
Nachrichten MV aktuell 1100 Polizisten gehen bis 2020 in Pension
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.08.2014
Lorenz Caffier Quelle: Sauer/dpa
Schwerin

Bis 2020 gehen in Mecklenburg-Vorpommern rund 1100 Polizisten und damit jeder fünfte in Pension. Die Gewerkschaft der Polizei warnte gestern vor einem Personalmangel. „Es muss jetzt gegengesteuert werden, damit die anstehende Pensionierungswelle durch Neueinstellungen ausgeglichen wird“, forderte der Landesvorsitzende Christian Schumacher in Schwerin. Polizisten müssten drei Jahre lang intensiv auf ihren Beruf vorbereitet werden.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) betonte, sein Haus treffe Vorsorge für die demografische Entwicklung. „Wir haben in den letzten Jahren deutlich mehr junge Polizisten eingestellt und ausgebildet als zuvor“, sagte er.

Sorge macht ihm allerdings, dass die Zahl der Polizeistellen im Land weiter gesenkt werden könnte, um Geld zu sparen. Nach dem bisherigen Abbaukonzept gibt es im kommenden Jahr noch 5800 Stellen.

Dann will die Landesregierung prüfen, ob noch mehr gestrichen wird. Caffier ist dagegen.

Nach Angaben des Innenministeriums erreichen bis 2020 jährlich zwischen 127 und 189 Polizisten das Pensionierungsalter. In diesem Jahr werden voraussichtlich 144 Polizeibeamte auf Probe für die dreijährige Ausbildung eingestellt, nach 110 im Jahr davor, wie eine Sprecherin mitteilte.



OZ

Zinnowitzer weist Vorwurf der Vergewaltigung zurück.

27.08.2014

Satower wurde erst Stunden später gefunden.

27.08.2014

Versicherungen übernehmen viele Reparaturkosten. In Wald- und Feldnähe sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein.

27.08.2014