Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 340 Millionen Euro! Greifswalder Pharma-Gruppe kauft groß ein
Nachrichten MV aktuell 340 Millionen Euro! Greifswalder Pharma-Gruppe kauft groß ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:24 27.10.2016
Wir tätigen damit die größte privatwirtschaft- liche Investition Mecklen- burg-Vorpommerns.“Cheplapharm-Geschäftsführer Sebastian Braun

Mega-Geschäft für Cheplapharm: Das familiengeführte Pharma-Unternehmen aus Greifswald investiert 340 Millionen Euro in die weltweiten Rechte für mehrere Medikamente, darunter das verschreibungspflichtige Antiadipositum Xenical (wird bei krankhafter Fettleibigkeit eingesetzt und in 100 Ländern vertrieben) und der Betablocker Dilatrend, der in 85 Ländern verkauft wird. Außerdem wird der Firmensitz in Greifswald kräftig erweitert. „Wir tätigen damit die größte privatwirtschaftliche Investition Mecklenburg-Vorpommerns und werden eines der größten mittelständischen Pharmaunternehmen Deutschlands“, sagt Geschäftsführer Sebastian Braun.

Seit Anfang des Jahres sei mit dem Basler Pharmaunternehmen F. Hoffmann – La Roche Ltd. verhandelt worden. Ende September wurden die Verträge unterschrieben. Braun bezeichnet die Transaktion als entscheidenden und zukunftsweisenden Meilenstein in der Firmengeschichte. „Wir erwarten durch diese Investition einen neuen Rekordumsatz für nächstes Jahr von 240 Millionen Euro. Das bedeutet ein Wachstum von 108 Prozent“. Finanziert wurden die Projekte durch ein Bankenkonsortium und den Kapitalmarkt – komplett ohne Fördermittel. Bereits 2015 florierte das Geschäft von Cheplapharm durch den Zukauf neuer Vertriebsrechte und bescherte der Firma mehr als 100 Millionen Euro Jahresumsatz.

Mit den gewaltigen Investitionen verbunden sind zahlreiche neue Arbeitsplätze. „Wir sind mittlerweile weit mehr als 100 Mitarbeiter, davon übrigens zehn mit Migrationshintergrund. Die Unternehmenssprache ist bei uns größtenteils Englisch. Durch die neuen Projekte stellen wir noch einmal 50 Mitarbeiter ein, davon sind 90 Prozent Akademiker. Auf dem Arbeitsmarkt in MV ist das eine Rarität“, so die Geschäftsführung.

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) lobt das Engagement: „Das Unternehmen hat sich kontinuierlich erweitert und ist so zu einem der größten Arbeitgeber in der Region geworden. Mit dem Geschäftssitz in Greifswald trägt Cheplapharm dazu bei, Arbeitsplätze in Vorpommern zu sichern und zu schaffen und die Wirtschaftskraft in der Region zu stärken.“ Auch Greifswalds Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) ist begeistert. „Wir begrüßen die Schaffung neuer Arbeitsplätze in unserer Region außerordentlich. Das erfolgreiche, innovative Wirken der Firma stärkt außerdem die Gesundheitswirtschaft in Greifswald und unseren guten Ruf als Forschungs- und Technologiestandort“.

Auf dem internationalen Pharmamarkt ist Cheplapharm als Nischenanbieter für Produkte bekannt, deren Vertrieb großen Konzernen zu gering war. Die Firma gilt im Mittelstand als Newcomer.

Allerdings: Dank der auf Kaufen und Ausbauen ausgerichteten Strategie werden inzwischen jährlich zweistellige Wachstumsraten generiert. Als die Firma im Jahr 2003 mit drei Mitarbeitern in Mesekenhagen bei Greifswald an den Start ging, dachte niemand an diese Entwicklung. „Aber wir haben immer rechtzeitig auf Entwicklungen am Markt reagiert“, so der Geschäftsführer.

Und Cheplapharm hat weitere große Ziele: „Wir wollen mit unserem jungen, hoch ausgebildeten Team zu den Top fünf der mittelständischen Pharmaunternehmen gehören“, gibt Sebastian Braun die Marschrichtung vor.

Cornelia Meerkatz

Das Start-up archiviert und digitalisiert Dokumente

27.10.2016

Kilian & Close beliefern Händler in ganz Deutschland

27.10.2016

Verursacher war ein 35-jähriger Mann aus der Gemeinde Sundhagen / Er wurde ins Krankenhaus nach Greifswald geflogen / Fahrbahn mehrere Stunden gesperrt

27.10.2016
Anzeige