Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell A 24-Crash: Unfallfahrer positiv auf Drogen getestet
Nachrichten MV aktuell A 24-Crash: Unfallfahrer positiv auf Drogen getestet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 11.03.2019
Der Unfallverursacher war gegen die Mittelschutzplanke gekracht. Eigenen Angaben zufolge aufgrund einer Windböe. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Ludwigslust

Der 38-jährige Fahrer des Viehtransporters, der am vergangenen Freitag einen Unfall auf der A 24 mit drei Toten ausgelöst hatte, wurde positiv auf Drogen getestet. Ein Vortest sei positiv ausgefallen. Wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte, wird gegen ihn wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Das Ergebnis einer Blutprobe stünde noch aus.

Nach bisherigen Untersuchungen war der mit mehr als 600 Ferkeln beladene Lastwagen bei Wittenburg unweit von Ludwigslust kurz nach Mitternacht erst nach rechts von der Autobahn Hamburg-Berlin in den aufgeweichten Randstreifen abgekommen. Dort wurden eine Leitplanke und eine Notrufsäule gerammt. Dann sei der Lkw nach links gefahren, gegen die Mittelleitplanke gekracht und umgekippt. In der Folge waren ein weiterer Lkw und zwei Autos in die Unfallstelle gefahren.

Dekra untersuchte den Unfallort am Wochenende

Drei Tote, zwei Verletzte und zahlreiche tote und verletzte Ferkel: Auf der Autobahn 24 krachen zwei Autos, ein Tiertransporter und ein weiterer Lastwagen ineinander.

Drei Menschen starben, zwei Menschen wurden verletzt. Der Fahrer des Viehtransporters blieb dabei unverletzt. Er hatte laut Polizei angegeben, dass eine Sturmböe sein Fahrzeug erfasst und den Unfall ausgelöst habe. Das werde noch untersucht. Auch das Gutachten von Sachverständigen der Dekra, die am Wochenende noch einmal den Unfallort untersucht hatten, stehe noch aus.

Getötet wurden der Fahrer des nachfolgenden Lkw sowie Fahrer und Beifahrerin eines Autos. Die A 24 war fast 15 Stunden komplett gesperrt. Der Schaden war auf rund 150 000 Euro geschätzt worden.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

dpa/df

Wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs ist ein Paar in Dresden angeklagt worden. Der 34 Jahre alte Mann, der gebürtig aus Malchow stammt, steht im Verdacht, die ein und vier Jahre alten Töchter seiner Freundin mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Mutter soll die Taten unterstützt haben.

11.03.2019

Leistungsfähige Zuchtbullen in fünf Rassen kommen an diesem Mittwoch im Rinder-Vermarktungszentrum in Karow (Ludwigslust-Parchim) unter den Hammer. Anlass ist die „Karower Fleischrindbullenauktion“, zu der rund 500 Bieter aus mehreren Bundesländern erwartet werden.

11.03.2019

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 bei Elsdorf (Landkreis Rotenburg/Wümme) in Niedersachsen ist ein 59-jähriger Ersthelfer aus Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) ums Leben gekommen. Ein dänischer Pkw fuhr in die Unfallstelle und verletzte den Mann tödlich.

11.03.2019