Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Alarmierende Entwicklung: Viele junge Menschen in MV mit psychischen Erkrankungen
Nachrichten MV aktuell Alarmierende Entwicklung: Viele junge Menschen in MV mit psychischen Erkrankungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 14.05.2018
Eine Frau steht neben einem Baum. Quelle: Julian Stratenschulte/archiv
Anzeige
Schwerin

In Mecklenburg-Vorpommern sind im bundesweiten Vergleich viele junge Menschen von psychisch bedingten Erkrankungen betroffen. Wie die Krankenkasse Barmer am Montag in Schwerin berichtete, erhielten im Nordosten im Jahr 2016 rund 31 000 Menschen zwischen 18 und 25 Jahren oder 29,5 Prozent eine Diagnose wegen einer psychischen Krankheit. Der Bundesdurchschnitt lag bei 25,8 Prozent, nur in den Bundesländern Bremen und Berlin seien in dieser Altersgruppe mehr Betroffene registriert worden. Basis dieser Zahlen ist der Arztreport der Barmer, der auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet wurde, wie ein Sprecher sagte.

Barmer-Landesgeschäftsführer Henning Kutzbach sprach von einer „alarmierenden Entwicklung“. So habe sich der Anteil derer, die in dieser Altersgruppe an einer Depression erkrankten, von 2006 mit 3,58 Prozent bis zum Jahr 2016 mit 6,89 Prozent nahezu verdoppelt. Dabei würden im jungen Erwachsenenalter entscheidende Weichen für das berufliche und private Leben gestellt. Deshalb gebe es einen großen Bedarf an niedrigschwelligen Angebote, die psychische Erkrankungen verhindern oder gleichzeitig junge Erwachsene frühzeitig erreichen, bei denen Depressionen oder Angstzustände ausgebrochen sind.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Etwa 30 bis 40 Prozent aller Schlaganfall-Patienten erleiden zumindest vorübergehend die Sprachstörung Aphasie. Manche verstummen vollständig, andere können nur noch Ja und Nein sagen.

10.05.2018

Mit seiner Entscheidung zur Liberalisierung der Fernbehandlung hat es sich der Deutsche Ärztetag nicht leicht gemacht. Auch danach sind noch nicht alle Zweifel ausgeräumt.

11.05.2018

Das Prostatakarzinom ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Patienten haben bisher die Wahl zwischen der Entfernung des Organs, Bestrahlen oder Abwarten. Eine neue Therapie birgt Hoffnung - für Einige.

11.05.2018

Till Backhaus (SPD) will die Ostsee rund um Hiddensee zur Tabuzone für den Fischfang machen. 50 von rund 200 Fischern in MV sind in ihrer Existenz bedroht. Die Betroffenen sind verzweifelt: „Hier haben schon unsere Großväter gefischt“.

14.05.2018
Rostock Gütersloh/Rostock/Stralsund/Neubrandenburg/Schwerin - Arvato: Nordost-Standorte mit 1600 Leuten sicher

Die Bertelsmann-Tochter aus Gütersloh will bis Mitte 2019 sieben Standorte mit insgesamt 950 Mitarbeitern in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg schließen.

14.05.2018

Dass der Ort Born am Darß sich zum Teil mit Steuergeldern ein hübsches Restaurant gekauft hat, könnte für Landrat Ralf Drescher zum Problem werden. Hat er die Untersuchung des Falles verschleppt? Dies legen Dokumente aus dem Innenministerium nahe.

15.05.2018
Anzeige