Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Alle wollen Kitas ohne Beiträge
Nachrichten MV aktuell Alle wollen Kitas ohne Beiträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.08.2016

Soziale Sicherheit hat bei den Menschen in Mecklenburg- Vorpommern einen hohen Stellenwert. Die Kosten für Krippe und Kindergarten. Die Pflege von Älteren, Behinderten und Schwerkranken. Oder die Lebensbedingungen von Senioren in den Dörfern und Kleinstädten auf dem Land.

Weshalb gibt es eigentlich keine kostenfreien Kitaplätze in MV?, fragen sich viele Leser im Saal. „Die Kitas sind ein politischer Schwerpunkt für uns“, sagt Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD).

Die Chancen der Kinder dürften nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein. „In der nächsten Legislaturperiode werden wir die Eltern um jeweils 50 Euro bei den Kitakosten entlasten“, verspricht Sellering. Die Beitragsfreiheit bleibe das Ziel der SPD.

„Um junge Familien in MV halten zu können, müssen die Kitas kostenfrei sein“, fordert Helmut Holter (Die Linke). Das wäre in den nächsten fünf Jahren möglich, finanziert aus Steuern und der Rücklage des Landes.

Die AfD als Familienpartei wolle sich für die Jüngeren sowie für die Senioren einsetzen, sagt Leif-Erik Holm. Aber: „Gerade im Pflegebereich gibt es einen hohen Nachholebedarf“, betont Holm. Vor allem bei den Qualitäts-Standards der Pflege-Anbieter müsse genauer hingeschaut werden. Ein Skandal, wie beim Kreisverband Müritz der Arbeiterwohlfahrt (Awo), dürfe sich nicht wiederholen. Die Verbände müssten das Geld für die Pflegebedürftigen ausgeben.

Um das Ansehen der Pflegeberufe attraktiver zu machen, sollten höhere Löhne gezahlt werden. „Dem müssen sich die Arbeitgeber stellen, denn ansonsten werden sie keine geeigneten Fachkräfte finden“, erklärt Lorenz Caffier (CDU).

Vor allem der ländliche Raum müsse bewohnbar bleiben, fordert Norbert Schumacher (Freier Horizont). „Es ziehen jetzt schon mehr Menschen nach MV als weg“, sagt er. Das seien nicht nur Ältere, sondern auch jüngere Menschen. Für die sei schnelles Internet wichtig, der Breitbandausbau müsse beschleunigt werden.

In den Ausbau des Breitbandnetzes investiere die Landesregierung eine Milliarde Euro , sagt Sellering. Dabei sei das Land aber gespalten, kritisiert Helmut Holter (Die Linke). Es gebe viele Regionen, in denen noch nicht viel passiere.

bs

Die Chefkorrespondentin der „New York Times“ berichtet über den Wahlkampf

12.08.2016

Spitzenkandidaten lehnen Bettensteuer und ähnliche Abgaben ab

12.08.2016

Heftige Kritik von „Freier Horizont“-Kandidat / Sellering verweist auf Erfolg

12.08.2016
Anzeige