Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Am langen Wochenende geht’s schön an den Strand
Nachrichten MV aktuell Am langen Wochenende geht’s schön an den Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 29.10.2016
Zur „verbotenen Halbinsel Wustrow“ gibt es am Sonntag in der Kösterschün in Rerik einen Vortrag. Es werden auch Dias gezeigt.

Am Strand von Warnemünde genießen Urlauber und Einheimische Spaziergänge bei einer steifen Brise aus Nordwest. Statt Bikini oder Badehose tragen sie Regenjacken und Pudelmützen. An der Strandbar gibt es statt erfrischender Cocktails und Eis am Stiel inzwischen heißen Sanddorn- oder Apfelsaft. Trotz der kühleren Temperaturen lassen sich viele Feriengäste nicht abschrecken und genießen das lange Wochenende im Land.

Zur Galerie
Der Reformationstag am Montag beschert Urlaubern und Einheimischen drei freie Tage hintereinander / Viele nutzen die Zeit, um mit der Familie zu entspannen / Orte im Land bieten zusätzliche Veranstaltungen

„Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung“ – nach dem altbekannten Motto erfreut sich Nadine Jacob mit ihrer Familie am Warnemünder Strand. Sie kommt oft mit Mann und Sohn in das Ostseebad, um frische Seeluft zu tanken. „Wir können hier viel machen: einfach nur spazieren gehen, mal ins Kino oder die Robbenstation in Hohe Düne besuchen. Bootsfahrten machen wir auch gern“, berichtet die Berlinerin. Dick eingepackt machen es sich die drei im Strandkorb gemütlich, um den Wellen der Ostsee oder anderen Strandgängern beim Drachensteigen zuzuschauen. Fünf- bis sechsmal im Jahr verbringt die junge Familie ein verlängertes Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern. Das Wetter sei für sie nebensächlich.

So geht es auch Kirsten Theine und Christa Steil. Sie bleiben ganze zehn Tage in Kühlungsborn, gehen auch bei Sturm und Regen nach draußen, erkunden unerschütterlich den Ort. „Wenn es draußen grau ist, ziehen wir uns eben bunt an, bisschen Lippenstift drauf, fertig“, scherzt Kirsten Theine. Ihre Männer haben sie so lange in der Brauerei abgesetzt. Da die beiden Damen aus Ostwestfalen aber nicht aus Zucker seien, haben sie auch so ihren Spaß. „Zum Glück klart es immer mal wieder auf. Wirklich schlimm ist das Wetter nicht. Und die Ostseebäder haben so ein schönes Flair“, sagt ihre Freundin Christa Steil. Das halbe Land hätten sie schon erkundet. „Wir waren in Boltenhagen, Wismar, Rostock – was man halt gut von Kühlungsborn erreichen kann.“

Ein paar Kilometer westlich von Kühlungsborn geht es etwas ruhiger zu – aber nur auf den ersten Blick. In Rerik waren gestern nur wenige Menschen an Strand und Haff unterwegs. Katrin und Joachim Stauche aus Paderborn haben sich bei strömendem Regen auf den Wanderweg entlang der Steilküste gewagt. „Wir sind extra zum langen Wochenende hergekommen. Da lassen wir uns von ein paar Tropfen nicht abhalten“, sagt Joachim Stauche. Zudem bietet das Ostseebad am Salzhaff morgen einen Yoga-Kurs im Campingpark an oder eine Planwagenfahrt ins Grüne am Montagvormittag. „Vielleicht fahren wir mit“, sagt Katrin Stauche.

Zahlreiche Orte in MV bieten Veranstaltungen zum Feiertagswochenende an. So laden zum Beispiel Museen und Galerien in Schwerin zur Kulturnacht. Eine Wandertour von Wolgast zum Usedomer Achterland findet ebenfalls morgen statt. Es geht durch Wald, über Wiesen und Felder.

Was die Berlinerin Nadine Jacob mit Mann Stefan und Sohn Justin das restliche Wochenende macht, weiß sie noch nicht: „Wir lassen uns treiben. Uns fällt hier immer etwas Schönes ein.“ Die Wetteraussichten sind jedenfalls gut: Ab heute scheint die Sonne wieder.

Wanderungen und Museumsnacht

Mehr als 200 Veranstaltungen gibt es in den kommenden drei Tagen in Mecklenburg-Vorpommern, darunter viele Konzerte und Theaterstücke. Aber auch draußen wird einiges geboten. Unter anderem können Naturfreunde heute durch das Usedomer Achterland wandern. Die Route ist acht Kilometer lang und führt vom Schmollensee zur Mühle Pudagla und wieder zurück.

Treffpunkt Am Speicher 3 im Hafen Wolgast.

Die mobile Mosterei „Kollektiv 9Raben eG“ lädt heute ab 10 Uhr zu einem Mitmachtag in Wilsen (Kreis Rostock), Kritzmower Weg 1 ein. Die Besucher können beim Sammeln, Pressen oder Abfüllen helfen.

In Rostock öffnen heute Abend 17 Museen und zeigen Geschichts- und Kulturschätze. Neben der Societät maritim, der Geschichtswerkstatt und dem Max Samuel Haus öffnet die Gedenkstätte der Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. In der Uni können die Besucher einen Blick auf die Zoologischen Sammlungen werfen und Interessantes zum Thema „Aufgetischt – so fressen Tiere“ erfahren.

• Weitere Veranstaltungstipps im Internet auf www.auf-nach-mv.de

Michaela Krohn

Länder-Chefs belassen Beitrag für Radio und TV in den nächsten Jahren bei 17,50 Euro / Direkte Investitionen an Schulen im Gespräch

29.10.2016

Im dänischen Munkebo hat die dänische Reederei ihre zweite Hybridfähre getauft / Sie ersetzt die „Kronprins Frederik“ auf der Linie Rostock – Gedser

29.10.2016

Der „Kobold der Nacht“ fühlt sich wohl im Nordosten. So haben Experten jetzt nachgezählt und 17 Fledermaus-Arten in MV nachgewiesen.

29.10.2016
Anzeige