Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Das Leben der Politikerin Angela Merkel in Heimat-Bildern
Nachrichten MV aktuell Das Leben der Politikerin Angela Merkel in Heimat-Bildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 01.11.2018
Portraits von Angela Merkel, aufgenommen in MV Quelle: Stefan Sauer/Montage: Juliane Schultz
Stralsund

Mecklenburg-Vorpommern gilt als politische Heimat Angela Merkels. Mit ihrem angekündigten Rückzug aus der Politik wird das Land seine Bedeutung für die Kanzlerin verlieren. Sie hat hier keine keine familiären Wurzeln, wohnte hier nie. Die Beziehung zum Bundesland ist politisch begründet. Der damals unbekannten 36-jährigen Physikerin wurde der Wahlkreis in Vorpommern zugeteilt. Sie vertritt ihn nun seit 28 Jahren im Bundestag, betreibt Wahlkreisbüros in Grimmen und Stralsund.

Die persönliche Homepage der Kanzlerin zeugt dennoch von Verbundenheit zum Land. Das Bild mit dem sie die Besucher der Seite begrüßt, zeigt Merkel lächelnd, in Freizeitkleidung in einem Strandkorb am Ostseestrand sitzend. Ebenfalls dort findet sich ein weiteres, berühmt gewordenes Foto. Es zeigt die heutige Kanzlerin im Jahr 1990 als junge Frau im Gespräch mit Fischern in einer ärmlichen Hütte. 19 Jahre später gab es eine Neuauflage des Motivs. Die Spuren der Macht hatten sich da bereits deutlich in ihr Gesicht eingeschrieben.

Bilder von Angela Merkel in Mecklenburg-Vorpommern wird es künftig seltener geben. Das ist absehbar. „Sicher wird sie zur nächsten Bundestagswahl nicht mehr an vorderster Front Wahlkampf in MV machen“, bestätigt CDU-Landesgeschäftsführer Klaus-Dieter Götz. Er ist jedoch zuversichtlich, dass sie bis dahin „auch weiterhin ihren Aufgaben im Wahlkreis gerecht wird.“ Und er fügt hinzu: „Sie ist hier schließlich verwurzelt.“

Mecklenburg-Vorpommern diente Angela Merkel oft als Kulisse für bildgewaltige Auftritte. Sie grillte mit George W. Bush in Trinwillershagen, traf Alexander Gerst und das norwegische Kronprinzenpaar in Stralsund, empfing die Präsidenten der G8-Staaten in Heiligendamm und Francois Hollande in einer Hafenkneipe. Der traditionelle politische Aschermittwoch in Demmin, Besuche der Stock-Car-Rennen in Grimmen, ihr jährlicher Neujahrsempfang im Stralsunder Brauhaus – immer wieder geriet ihr Bundesland durch ihre Anwesenheit in den Fokus. Mit dem angekündigten Ende ihrer politischen Karriere wird auch die Ära dieses unbezahlbaren Standort-Marketings enden.

Juliane Schultz