Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Anklamer Polizei sprengt Dealerring
Nachrichten MV aktuell Anklamer Polizei sprengt Dealerring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 24.10.2018
Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Laptops. Quelle: Stein/dpa
Anklam

Erfolgreicher Schlag gegen Drogenhändler: Fahnder haben am Mittwoch in den Morgenstunden sechs Wohnungen in Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) und auf der Insel Rügen (Sassnitz, Bergen und Garz) zeitgleich durchsucht. Wie die Polizei mitteilt, geht es um gewerbsmäßigen Rauschgift-Handel über das sogenannte Darknet. Bei den Durchsuchungen wurden diverse Betäubungsmittel mit einem Wert von über 3000 EUR (über 100 g Cannabis, etwa 80 g Ecstasypulver, über 60 Ecstasytabletten, ca. 70 g Potenzmittel russischer Herkunft und über 30 g Amphetamine) beschlagnahmt. Die Einsatzkräfte fanden außerdem Hinweise auf ein Bitcoin-Konto, welches wahrscheinlich für den Zahlungsverkehr im Darknet genutzt wurde. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stralsund wurde dieses Konto umgehend eingefroren. Darüber hinaus wurden bei der Razzia mehrere Hundert Euro Bargeld, Rechentechnik, Speichermedien und Mobilfunktelefone sichergestellt.

Die umfangreichen Ermittlungen laufen bereits seit März 2017. Hauptverdächtig ist ein 37-Jähriger aus Barth. Zu dem Händlerring sollen laut Polizeiangaben fünf Mittäter gehören, verdächtig sind drei Frauen (27, 35 und 64 Jahre alt) und zwei weiter Männer (36 und 43 Jahre). Die Ermittlungen dauern an.

OZ

MV aktuell Wegen Sturm sagt die „Balmoral“ ab - Kreuzfahrt-Hauptsaison in Rostock endet

Der Kreuzliners „Balmoral“ kommt am Donnerstag nicht nach Warnemünde. Damit geht die Kreuzfahrt-Hauptsaison in Rostock vorzeitig zu Ende. 206 Anläufe von 45 Schiffen sind es in diesem Jahr.

24.10.2018

Fast zwei Drittel der bundesweit rund 2700 Befragten (63 Prozent) beurteilten ihre finanzielle Situation als gut oder sehr gut, teilte der Sparkassen- und Giroverband am Mittwoch mit. In Mecklenburg-Vorpommern sind es 60 Prozent. Bundesweit rund acht Prozent beurteilten ihre eigene finanzielle Situation als eher schlecht oder schlecht (MV: neun Prozent).

24.10.2018

Die Regierung preist es als großen Erfolg, die Opposition kritisiert: Der Landtag soll 73 Millionen Euro zusätzlich für Kita, Polizei und Digitalisierung beschließen.

30.10.2018