Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 59-Jähriger unter Futterwalze eingeklemmt
Nachrichten MV aktuell 59-Jähriger unter Futterwalze eingeklemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 24.03.2019
Der Verletzte wurde durch Freiwillige Feuerwehren aus der Maschine befreit und durch den Rettungsdienst behandelt. Quelle: epd/Symbolbild
Goldberg

Zu einem schweren Arbeitsunfall ist es am Sonntagmorgen in einer Milchviehanlage in Grambow bei Goldberg gekommen.

Ein Anwohner hörte aus dem Stallgebäude Hilferufe. Daraufhin suchte er das Objekt auf und konnte einen 59-jährigen Mann auffinden, der mit dem linken Bein unter einer Futterwalze eingeklemmt war.

„Die verletzte Person ist Mitarbeiter der Milchviehanlage und war zum Unfallzeitpunkt mit Fütterungsaufgaben beschäftigt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Mann habe Quetschungen des linken Fußes und des linken Unterschenkels erlitten.

Feuerwehr befreit den Mann aus der Maschine

Der Verletzte wurde durch Freiwillige Feuerwehren aus der Maschine befreit und durch den Rettungsdienst behandelt. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauer in die Universitätsklinik nach Rostock transportiert.

Der Kriminaldauerdienst kam anlässlich des Arbeitsunfalls zum Einsatz. Ein Fremdverschulden kann jedoch ausgeschlossen werden.

RND/kha

Das Unternehmen Euroports Germany im Rostocker Seehafen will die Mitarbeiterzahl und den Umschlag erhöhen. Unter anderem wird in zwei neue Krane, einen Getreidebelader und eine zusätzliche Lagerhalle investiert. Das neueste Projekt „Rostock high and heavy“ soll noch mehr Aufträge bringen.

24.03.2019

Der lange und trockene Sommer 2018 ist noch nicht vergessen, auch in der Natur sind die Schäden noch vielfach zu sehen. Ein zweiter Sommer dieser Art wäre schwierig. Schon jetzt fordert Landwirtschaftsminister Till Backhaus Vorsorgemaßnahmen.

24.03.2019

Die Partei stellt sich im Nordosten mit so vielen Kandidaten wie nie zuvor für die zu Kommunal- und Europawahlen auf – und will sich mehr auf ihre Vergangenheit als Bürgerbewegung besinnen.

23.03.2019