Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Archäologen sollen in den Stadthafen
Nachrichten MV aktuell Archäologen sollen in den Stadthafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 07.11.2017
Funde wie die aus alten Gräbern sollen zukünftig im neuen Archäologischen Landesmuseum in Rostock zu sehen. Quelle: Archäologisches Landesmuseum Mv
Anzeige
Rostock

Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) favorisiert den Stadthafen als Standort für das neue Archäologische Landesmuseum. Da ein Bau wohl teurer als am Rosengarten wäre, wünscht sich Brodkorb eine finanzielle Beteiligung der Stadt. In Rostock müsse darüber sobald wie möglich entschieden werden.

Bei einer Verlagerung in den Stadthafen gehe dem Land der Kostenvorteil durch die bereits vorhandene Immobilie am Rosengarten verloren, erklärt Mathias Brodkorb. Zudem entstünden durch den Baugrund zusätzliche finanzielle Risiken. Brodkorb wünscht sich, wie er in Einigkeit mit Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) betont, ein gemeinsames Vorgehen mit der Stadt. Heißt konkret: Rostock soll Geld für den Museumsbau beisteuern.

Im Gegenzug bietet das Land eine Mitnutzung der Immobilie an, zum Beispiel mit Flächen für stadtgeschichtliche Ausstellungen. „Das wäre auch ein wünschenswertes Beispiel gelungener Kooperation von Stadt und Land beim Betrieb kultureller Einrichtungen“, schreibt der Minister in einem Brief an den Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (UFR). Der steht dem Vorschlag aus Schwerin durchaus aufgeschlossen gegenüber.

Thomas Niebuhr

Prozess um Fischsterben: Zuckerfabrik-„Chef“ wird als Zeuge gehört +++ Treffen der Wirtschafts- und Verkehrsminister der Küstenländer +++ Historische Kulturlandschaften im Fokus – Welterbetagung in Schwerin

07.11.2017

Neubrandenburg Bei der Bruchlandung eines Gyrocopters auf dem Flughafen Trollenhagen bei Neubrandenburg ist der Pilot gestern leicht verletzt worden.

06.11.2017

Beim 25. Landespresseball feierten mehr als 1000 Gäste in der Rostocker Stadthalle. Den traditionellen Medienpreis erhielt der Journalist Stefan Ludmann.

06.11.2017
Anzeige