Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Archivfund in Moskau: Experte stellt Stalingrad-Roman vor
Nachrichten MV aktuell Archivfund in Moskau: Experte stellt Stalingrad-Roman vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 19.05.2016

. Literaturwissenschaftler Carsten Gansel stellt morgen in Neubrandenburg einen Roman vor, der mehr als 60 Jahre in russischen Archiven lag. Dabei handelt es sich um das Manuskript „Durchbruch bei Stalingrad“ des deutschen Offiziers Heinrich Gerlach (1908-1991), sagte Erika Becker, Leiterin des Neubrandenburger Literaturzentrums. Gerlach hatte die Kämpfe um Stalingrad schwer verletzt überlebt. Seine Erlebnisse schrieb er in Gefangenschaft auf, sein Manuskript war aber 1949 in Russland beschlagnahmt worden.

Der nach dem Krieg als Lehrer in Niedersachsen tätige Gerlach hatte das Erlebte bis 1957 unter Hypnose nochmals aufgeschrieben und unter dem Titel „Die verratene Armee“

veröffentlicht. Dieses Buch wurde laut Gansel millionenfach gelesen. Der Literaturwissenschaftler fand das von diesem Buch in Teilen abweichende Originalmanuskript bei Recherchen in Moskauer Archiven und veröffentlichte es. Gansel ist Professor an der Uni Gießen und Vorsitzender der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft in Neubrandenburg.

OZ

Für Turbulenzen innerhalb der Landes-CDU sorgt ein umstrittenes Neumitglied: Sven Rathjens (47), bekannt als Verteidiger von Neonazis und Hells-Angels-Rockern, ist seit kurzem in der Partei.

19.05.2016

87 Museen in Mecklenburg-Vorpommern nutzen den Internationalen Museumstag am Sonntag, um mit Aktionen und Veranstaltungen Einheimischen einen Anlass zum Besuch zu geben.

19.05.2016

Umstrittene Pflege-Unternehmerin erzielt Teilerfolg gegen den Landkreis Rostock

19.05.2016
Anzeige