Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bäche und Gräben werden unter die Lupe genommen
Nachrichten MV aktuell Bäche und Gräben werden unter die Lupe genommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.04.2017

Regen ist wichtig, aber zu viel davon kann schnell zum Problem werden: Dann, wenn das Wasser Felder und Wiesen oder gar Straßen und Siedlungen überflutet. Deshalb sind jeweils im Frühjahr Mitarbeiter der 27 regionalen Wasser- und Bodenverbände landauf, landab unterwegs, um an Flüssen und Bächen nach dem Rechten zu sehen – gemeinsam mit Landwirten, Kleingärtnern und interessierten Bürgern.

Unweit von Rostock wirtschaften die Landwirte Friedhelm Thiel und Christian Pentzlin als unmittelbare Nachbarn. Die Chefs der Landwirtschafts-GmbH Petschow und des Gutes Göldenitz kooperieren unter anderem auf Weideflächen. Laub, Äste und Müll in dem Grabensystem rund um die Weideflächen bremsen den Wasserdurchlauf. Die acht Frauen und Männer, die hier den Kontrollgang begleiten, stoßen auf ein großes Problem. Einige abgestorbene Eschen liegen kreuz und quer im Graben. Die vielen Äste behindern den Wasserdurchfluss sichtbar. Schnell ist klar: Niemand weiß, wem der angrenzende Wald gehört, in dem die Bäume einst standen. Es gibt einen unbürokratischen Kompromiss: Gutsbesitzer Pentzlin erklärt sich bereit, die Bäume wegzuräumen. „Das ist schnell gemacht. Ich ziehe die Bäume mit einem Traktor an Land“, sagt der Landwirt.

Er erntet Zustimmung, vor allem vom verantwortlichen Bodenverbandsingenieur Jörn Steinhagen. Das Engagement spart Geld. Die finanziellen Mittel zum Erhalt der mehr als 1000 Kilometer Fließgewässer mit 200 Kilometer Rohrleitungen im Bereich Untere Warnow und Küste sind begrenzt, 800000 Euro stehen den Bauteams im Jahr zur Verfügung.

Jã¼rgen Drewes

Top-Fänge bei „Fisch des Jahres 2016“ / Sieger in Fresenbrügge geehrt / Aktuelle Spitzen-Meldungen

24.04.2017

In speziellen Kitas wird gutes Deutsch vermittelt

24.04.2017

Minister Brodkorb will Finanzbeziehungen mit dem Land neu organisieren

24.04.2017
Anzeige