Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bahnstrecke zwischen Rostock und Schwerin länger dicht?
Nachrichten MV aktuell Bahnstrecke zwischen Rostock und Schwerin länger dicht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 12.05.2018
Anzeige
Rostock/Schwerin

Bahnreisenden in MV droht eine schlechte Nachricht. Möglicherweise dauern die Bauarbeiten am wichtigen Bahn-Knotenpunkt Bad Kleinen deutlich länger an als bis Ende Juni. Betroffen wären Tausende Bahnpendler täglich mitten in der Tourismussaison – mit Auswirkungen bis in den Landesosten. Die Deutsche Bahn spricht auf OZ-Anfrage von „Risiken“.

Bahnkunden sind beunruhigt. Im Schienenersatzverkehr sei ihnen mitgeteilt worden, dass Bad Kleinen wegen Problemen beim Streckenbau sogar bis Frühjahr 2019 dicht bleibe. „Der Schienenersatzverkehr soll schon bis Ende des Jahres gebucht worden sein“, sagt ein Betroffener. So sei es gegenüber Reisenden erklärt worden. Die Deutsche Bahn lässt die Strecke zwischen Bad Kleinen und Schwerin inklusive Brücke derzeit erneuern. Seit Januar ruht dort der Zugverkehr, ursprünglich bis Ende April; dann wurde wegen Problemen beim Untergrund bis 30. Juni verlängert (die OZ berichtete).

Betroffen: die Bahnstrecken zwischen Schwerin und Rostock sowie Schwerin und Wismar. Hier fahren derzeit Busse als Ersatzverkehr.

Droht nun die Mega-Sperrung bis Ende des Jahres oder gar länger? Die Deutsche Bahn verneinte dies auf Anfrage Ende April. Auch das Schweriner Verkehrsministerium erklärte, man wisse von weiteren Verzögerungen nichts. Anders klingt das nun auf erneute Nachfrage: Alles laufe „auf Hochtouren“, um „die zur Inbetriebnahme notwendigen Arbeiten abzuschließen“, sagt Bahnsprecher Gisbert Gahler. Man liege im Plan. Aktuell werde Beton auf einer Moorstelle gegossen. Ob es zu weiteren Verzögerungen kommen kann, beantwortet Gahler ausweichend: „Der Terminplan für die Inbetriebsetzung am 1. Juli ist sehr anspruchsvoll und beinhaltet Risiken.“

Nachrichten, die Tausende Bahnpendler beunruhigen dürften. Laut Ministerium verkehren allein zwischen Rostock und Schwerin täglich rund 5000, Richtung Hamburg insgesamt 10000 Fahrgäste. Auf der Strecke Rostock – Stralsund seien jeden Tag rund 2700 Fahrgäste betroffen. Mit den Bauarbeiten bei Schwerin entfallen IC-Verbindungen; Bahnreisende gen Osten müssen auf den Regionalverkehr umsteigen.

Marcel Drews, Kopf des Fahrgastverbandes Pro Bahn MV, ist alarmiert. Auch der Verband habe Hinweise von Reisenden zu einer möglichen Verlängerung des Ersatzverkehrs erhalten. Für die bevorstehende Urlaubssaison wäre dies fatal, so Drews. Er fordert „durchgehende, schnelle Fernverkehrsverbindungen“. Sollten sich die Bauarbeiten bei Bad Kleinen verzögern, müsse es etwa als Ersatz IC-Verbindungen von Hamburg über Lübeck nach Rostock geben. Zur Not müssten Dieselloks von anderen Unternehmensteilen der Bahn bereitgestellt werden. Denn viele Reisende kritisierten die derzeitige Lösung. Weitere Verzögerungen müssten möglichst früh mitgeteilt werden – und nicht wieder ein paar Tage vorher, wie im April.

Frank Pubantz

+++ Gefängnis in Wismar wird zum Hostel +++ Nach Unfall bei Bastorf: Pflanzenschutzmittel ausgelaufen +++ Blitzeinschlag verursacht Brand in Windkraftanlage +++

11.05.2018

Entlang der Küste laufen die letzten Vorbereitungen. Der erste Ansturm wird schon am Wochenende erwartet

11.05.2018

Der SSC Palmberg Schwerin hat sich die Dienste von McKenzie Adams vom Ligarivalen Ladies in Black Aachen zunächst für ein Jahr gesichert.

11.05.2018
Anzeige