Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell „Baltic Lights“ auf Usedom
Nachrichten MV aktuell „Baltic Lights“ auf Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.02.2018
Rasantes Rennen am Strand von Usedom im vergangenen Jahr: Als Musher treibt Lara-Isabelle Rentinck („Verliebt in Berlin“) die Hunde an. Hunderte Gäste verfolgten die Rennen. Quelle: Foto: Katharina Ahlers

Schauspieler Till Demtrøder lässt wieder die Hunde los: Am Strand der Usedomer Kaiserbäder veranstaltet der Huskyliebhaber unter dem Slogan „Baltic Lights“ am 11. und 12. März ein Promi-Schlittenhunderennen. Unter anderem haben der Moderator und Sänger Maximilian Arland, die Schauspielerinnen Susan Sideropoulos, Ulrike Folkerts sowie Anja und Gerit Kling ihre Teilnahme angekündigt, wie die Veranstaltungsagentur gestern mitteilte.

Darsteller Till Demtrøder Quelle: Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Gerit Kling hatte sich 2017 bei dem Husky-Rennen am Strand verletzt, als ihre vier Zughunde einem Shuttle-Fahrzeug ausgewichen waren. Mit der Veranstaltung machen sich Demtrøder und die Promis für die Welthungerhilfe stark, an die die Spenden fließen sollen.

Neben dem Rennen der Prominenten zeigen professionelle Huskyführer, sogenannte Musher, aus ganz Europa bei Wettkämpfen ihr Können. Im Vorjahr zog Baltic Lights knapp 48000 Zuschauer an.

Schon am Freitag (9. März) wird das turbulente Musherdorf mit buntem Angebot für die Gäste und ersten Trainingsrunden der Stars eröffnet. Der Startbereich direkt unter der Seebrücke in Heringsdorf ist mit einer Livebildübertragung auf einer Led-Wand gut einsehbar. Der Wendepunkt der Rennstrecke liegt wie im letzten Jahr an der historischen Seebrücke in Ahlbeck.

Rennen: 10. und 11. März zwischen 10.30 Uhr und 15 Uhr; Charity-Wettkampf der Stars am Samstag, 12 Uhr

OZ

Die Berliner Mauer ist heute einen Tag länger offen, als sie einst die beiden deutschen Staaten getrennt hat / Die OSTSEE-ZEITUNG sucht Leser, die ihre Geschichten zu Teilung und Einheit erzählen

06.02.2018

Finanzminister Mathias Brodkorb (SPD) will bei der Kalkulation der Steuereinnahmen vorsichtig bleiben und auch künftig weniger einplanen, als es die Steuerschätzung vorhersagt.

06.02.2018

Vier Tage nach dem Mord an einer Anwältin in Waren an der Müritz sucht die Polizei weiter die Waffe des mutmaßlichen Todesschützen.

06.02.2018
Anzeige