Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bau-Offensive bei der Bahn: Das erwartet die Kunden
Nachrichten MV aktuell Bau-Offensive bei der Bahn: Das erwartet die Kunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 02.12.2016
Bahnsprecher Burkhard Ahlert FOTO: D. LILIENTHAL

Rostock Ab 11. Dezember gilt der neue Winterfahrplan der Deutschen Bahn AG. Bahnkunden im Nordosten müssen sich auf zahlreiche Einschränkungen einstellen. Ein Überblick:

Stralsund-Berlin: Wegen Bauarbeiten brauchen alle Züge 2017 gut 15 bis 45 Minuten länger für eine Fahrt, erklärt Bahnsprecher Burkhard Ahlert. Die Änderungen gelten ab Februar bis Jahresende. Züge über Pasewalk fahren nach Berlin-Lichtenberg statt Hauptbahnhof. Für Pendler fährt Freitagmittags ab Stralsund ein neuer IC nach Berlin, dafür entfällt eine Frühverbindung.

ICE München/Frankfurt nach Binz und Stralsund: Die Direktverbindungen fallen 2017 weg. Stattdessen werden Umsteigelinien über Berlin eingerichtet. Ein tägliches ICE-Zugpaar wird aber weiterhin von Rügen über Leipzig nach München fahren.

Rostock-Hamburg: Wegen Bauarbeiten am Bahnhof Bad Kleinen werden hier die Gleise von Montag bis Donnerstag nachts komplett gesperrt. Der letzte Zug 22.57 Uhr ab Hamburg endet bereits in Schwerin, weiter nach Rostock geht es mit Schienenersatzverkehr. Morgens soll es eine zusätzliche Frühverbindung für Pendler geben, die so bereits um 5.16 Uhr in Hamburg ankommen. Die Fahrzeitverlängerungen von 30 Minuten und mehr, die bereits 2016 eingeführt wurden, bleiben erhalten. Wegen Bauarbeiten in Hamburg müssen sich Regional- und Fernzüge Gleise teilen.

Rostock-Berlin: Ab Mai kommt es zu Einschränkungen nördlich von Berlin, Grund dafür sind große Bauarbeiten im nördlichen Berliner Umland am Karower Kreutz. Was Fahrgäste genau erwartet, steht laut Bahn noch nicht fest.

Stralsund-Binz: Der Rügendamm wird von Mitte September bis voraussichtlich Mitte November saniert. In dieser Zeit fahren Busse statt Bahnen zwischen der Insel Rügen und dem Festland. Die Taktzeiten sollen angepasst werden.

Lübeck-Bützow-Stettin: Wegen Bauarbeiten kommt es zu Behinderungen.

Urlaubsexpress: Ebenfalls wegen Bauarbeiten fällt der beliebte Urlauberzug aus Köln nach Binz und Heringsdorf von Mitte Mai bis Ende August komplett aus. Die Bahn will eine Alternativverbindung einrichten, die eine Stunde länger dauert. In den übrigen Saison-Monaten kommt es ebenfalls zu Einschränkungen.

Nachtzüge: Die CityNightLine wird zum Fahrplanwechsel eingestellt. An den Sommerwochenenden sollen stattdessen Nacht-Intercity Urlauber ohne Schlafwagen Urlauber nach Binz bringen, aus Köln über Hannover, Berlin und Rostock.

Was sich noch ändert: Zum Jahreswechsel stattet die Bahn die ICE mit kostenlosem Internetzugang per WLAn aus. Auch Fahrgäste in der zweiten Klasse können es nutzen, aber – anders als die erste Klasse – mit begrenztem Datenvolumen.

Auch das Telefonieren im Zug soll besser werden. Bis zum Sommer erhält ein Großteil der ICE neue Repeater – die Signalverstärker sollen das Abreißen von Gesprächen verhindern. Die übrige Flotte soll bis Ende 2018 umgebaut werden. Die Ticketpreise im Fernverkehr steigen um durchschnittlich 1,3 Prozent. gkw

OZ

Das Amtsgericht Greifswald hat Haftbefehl gegen einen bekennenden Reichsbürger aus Vorpommern erlassen.

02.12.2016

Weil Denny Kambs eine Tochter hat, darf er nicht mehr schönster Mann des Landes sein. Der Rostocker findet das Vorgehen des Veranstalters „unseriös“.

02.12.2016

Projekt ist an der Forschungsanstalt im vorpommerschen Plöwen gestartet

02.12.2016
Anzeige