Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bauarbeiten behindern Züge von Berlin nach MV
Nachrichten MV aktuell Bauarbeiten behindern Züge von Berlin nach MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.02.2018

Schlechte Nachrichten für Bahnreisende: Wer aus Mecklenburg-Vorpommern Richtung Berlin und zurück reisen will, muss mit längeren Fahrtzeiten rechnen.

Auch der Tourismus dürfte beeinträchtigt werden, da sich im Sommer die Anfahrt für Urlauber aus dem Berliner Raum in die Seenplatte und zur Ostsee erschwert – also weiteres Verkehrs-Ungemach neben der A-20-Baustelle.

Ab heute früh enden oder beginnen die Regionalexpress-Züge der Linie 5, die von Rostock sowie Stralsund über Neustrelitz nach Berlin fahren, in Oranienburg (Brandenburg). Der Grund für die Behinderungen sind Bauarbeiten am Karower Kreuz in Berlin, die bis 12. März, 2.15 Uhr, dauern, erklärt Gisbert Gahler vom Regionalbüro Berlin der Deutsche Bahn AG. Als Ersatz werden S-Bahnen eingesetzt. Aber damit nicht genug: Für das Bauprojekt sind die nächsten Arbeiten, die den Zugverkehr beeinträchtigen werden, in die Sommerferien gelegt worden. Laut Bahn sind das die Zeiten vom 10.

Juni bis 8. Juli, vom 17. Juli bis 20. Juli sowie vom 29. Juli bis 29. August. Die Arbeiten mussten verschoben werden. „Die Sommerzeit für die Bauarbeiten ist in Abwägung der Auswirkungen für die verschiedenen Gruppen von Reisenden entschieden worden“, sagt Gahler. Generell sei die Ferienzeit beim Reiseaufkommen weniger verkehrsstark als die Zeiten, in denen täglich auch viele Pendler die Züge benutzen.

„Das sind keine guten Nachrichten, es ist eine Verkettung von nicht so glücklichen Umständen“, sagt Tobias Woitendorf, stellvertretender Geschäftsführer des Tourismusverbandes MV. In der Urlaubssaison würden sich die Behinderungen negativ auf An- und Abreise von Urlaubern auswirken, da die Fahrtzeiten länger werden. Wichtig sei, die Gäste früh über die Maßnahmen zu informieren und ihnen Alternativen anzubieten. In den Bauzeiten würden mehrere ICE-Züge zwischen Neustrelitz und dem Berliner Hauptbahnhof über den Bahnhof Berlin-Spandau umgeleitet, erklärt Gahler. Dadurch würden sie nicht in Berlin-Gesundbrunnen halten. „Die Züge fahren zudem in Rostock-Hauptbahnhof 20 Minuten früher ab beziehungsweise verspäten sich in der Gegenrichtung.“ Auch der „Warnemünde-Express“ werde während der Bauzeiten umgeleitet. Die Züge erreichen Berlin dann ebenfalls über den Bahnhof Spandau.

Bernhard Schmidtbauer

Mehr zum Thema

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

24.02.2018

Ein SPD-Vorsitzender stürzt im Adenauer-Haus der CDU: Diese jetzt schon historische Regierungsbildung bekommt am Ende eine besonders dramatische und tragische Note. Statt Martin Schulz soll es künftig Andrea Nahles für die Sozialdemokraten richten.

07.03.2018

Vom VIP-Abteil im Regierungsflieger auf die Hinterbank des Bundestags: Sigmar Gabriel hat hoch gepokert und am Ende fast alles verloren. Jetzt steht einer der talentiertesten und beliebtesten Politiker mit 58 Jahren vor der politischen Bedeutungslosigkeit.

08.03.2018

In einem bundesweit einmaligen Ansatz will die Metropolregion Hamburg ihre Gewerbeflächen über vier Bundesländer, zu denen auch MV gehört, gemeinsam vermarkten.

09.02.2018

Stralsunder Tiere sind in „Top-Zustand“ / Sie dürfen jetzt wieder mehr fressen

09.02.2018

Im Rostocker Stadtteil Evershagen ist am Donnerstagabend ein Wohnhaus abgebrannt. Zuerst stand der Carport in Flammen, diese griffen dann auf das andere Gebäude über. Der Schaden ist enorm.

08.03.2018
Anzeige