Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Berliner Radio darf Schlager in MV senden
Nachrichten MV aktuell Berliner Radio darf Schlager in MV senden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.04.2016
Schwerin

Der Berliner Schlager-Sender Radio B2 darf in den nächsten zehn Jahren in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns senden. Der Landesmedienausschuss entschied, dem privaten Rundfunkanbieter MVP Lokalradio GmbH (Berlin) fünf freie UKW-Übertragungskapazitäten in Schwerin, Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald zu übertragen. Das teilte die Landesmedienanstalt gestern in Schwerin mit.

Die Bürgerinitiative „Für mehr deutsche Musik im Radio“ in Mecklenburg-Vorpommern hatte sich während der Entscheidungsphase für Radio B2 starkgemacht, das mit dem Slogan „Wir lieben Schlager“ wirbt.

Der Initiative zufolge sind viele Bürger im Nordosten empört, dass alle regionalen Sender im UKW-Bereich in MV überwiegend Musik in englischer Sprache senden. Vor allem am öffentlich-rechtlichen Programm NDR 1 Radio MV übt die Bürgerinitiative seit längerem Kritik.

Radio B2 will im Spätsommer an den Start gehen, wie Sprecher Heiner Harke sagte. Über die UKW-Frequenzen würden gut eine Million Hörer in MV erreicht. „Mit Radio B2 wird es einen modernen, identitätsstiftenden Sender mit einem journalistischen Programmteil fürs Land geben“, versprach Harke. In den Gebieten, die von den vergebenen UKW-Frequenzen nicht erfasst sind, sei er über Kabel oder Internet-Livestream zu empfangen.

OZ

. Die Landesregierung hat nach vorläufiger Auffassung des Landesverfassungsgerichts in Greifswald gegen das parlamentarische Fragerecht eines NPD-Abgeordneten verstoßen.

29.04.2016

Die Firma des SPD-Abgeordneten soll Mietvergünstigungen bekommen haben

29.04.2016

Drei Schwerverletzte und rund 160 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz mehrerer Glätteunfälle in MV. Allein auf der A 20 bei Pasewalk gab es Mittwochabend bei Schnee und Hagel fünf Unfälle.

29.04.2016