Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Binnenland-Tourismus fordert Umsteuern
Nachrichten MV aktuell Binnenland-Tourismus fordert Umsteuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 08.10.2016

. Um attraktiver für den Tourismus zu werden, fordert das Binnenland mehr Unterstützung vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Ungleiches müsse bei der Förderung ungleich behandelt werden, sagte der Vorsitzende des Tourismusverbandes Mecklenburgische Seenplatte, Wolf-Dieter Ringguth, bei der letzten Regionalkonferenz zur neuen Landestourismuskonzeption gestern in Plau am See. Die Tourismuswirtschaft an der Küste sei wirtschaftlich selbsttragend, im Binnenland sei das vielerorts noch nicht der Fall.

Benötigt werde vor allem eine attraktive touristische Infrastruktur mit Spiel, Spaß und Informationen für Familien sowie regionalen Produkten.

Für Werbung und Marketing sei jenseits der Küste zu wenig Geld vorhanden, da nur wenige Gemeinden ein Zertifikat als Erholungsort oder Bad hätten, betonte Ringguth. Das aber ist nach geltendem Recht Voraussetzung für die Erhebung von Kurtaxe. Ringguth forderte diese Möglichkeit auch für touristisch relevante Orte ohne Prädikat. Dafür müsste das Kommunalabgabengesetz geändert werden. Mit Geld aus einer solchen Abgabe könnten etwa Buslinien zu touristischen Zielen erhalten werden, die für Fahrradtouristen aus Berlin interessant seien. Die Menschen in der Region profitierten, indem der Bus nicht eingestellt werde.

Im ersten Halbjahr verbuchte das Binnenland Rückgänge bei den Übernachtungszahlen. Die Region Mecklenburgische Seenplatte/Mecklenburgische Schweiz verzeichnete ein Minus von 1,2 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015, Westmecklenburg ein Minus von 3,7 Prozent.

OZ

SPD und CDU wollen die Eltern von Kita-Kindern in den kommenden Jahren deutlich von Beiträgen entlasten.

08.10.2016

Der Brand eines Stallgebäudes in der Grimmener Innenstadt drohte am späten Donnerstagabend außer Kontrolle zu geraten.

08.10.2016

Grünen-Politikerin Silke Gajek greift im Agrarbetrieb Lübesse zur Mistforke / Die Kühe gefallen ihr, die Masthähnchen allerdings nicht

08.10.2016
Anzeige