Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Weißes Pulver in Brief an Bürgermeister von Zislow: Quarantäne
Nachrichten MV aktuell Weißes Pulver in Brief an Bürgermeister von Zislow: Quarantäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 08.02.2019
Milzbrandalarm in Wasbek bei Neumünster. Quelle: Archiv/dpa
Zislow

Ein Brief mit weißem Pulver an den Bürgermeister von Zislow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) hat am Donnerstagnachmittag einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst. Es seien Spezialisten der Gefahrenabwehr sowie ein Notarzt zu der Ortschaft am Plauer See geschickt worden, in der der Bürgermeister wohnt. Der Fundort sei abgeriegelt worden, sagte ein Polizeisprecher in Neubrandenburg. Der Umschlag mit dem Pulver sei zur genauen Bestimmung der Substanz in das Robert-Koch-Institut nach Berlin gebracht worden.

Entwarnung: Kein Anthrax

Als Ergebnis der Untersuchung teilte das Institut am Freitagmorgen mit, dass es sich um keinen biologischen Stoff und damit nicht um Milzbrand beziehungsweise Anthrax handelt. Die Untersuchungen, um welchen Stoff es sich handelt, dauern weiter an.

Zunächst konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Anthrax handelt. Der Bürgermeister und seine Ehefrau wurden in ihrem Haus unter Quarantäne gestellt. Da zudem eine Kontamination der unmittelbaren Nachbarn nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden auch diese in ihren Häusern unter Quarantäne gesetzt, hieß es am Abend.

Erreger von Anthrax (Milzbrand) können bei rechtzeitiger Diagnose mit Antibiotika bekämpft werden. Ansonsten kann die Erkrankung zum Tode führen.

Joachim Mangler