Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Brüllbeton: Lärmschutz für Rambin

Rambin Brüllbeton: Lärmschutz für Rambin

Statt Nachbesserung des Belags der B 96n ist eine Schallschutzmauer im Gespräch

Voriger Artikel
Seawolves holen ersten Saisonsieg
Nächster Artikel
Silke Gajek mistet aus

Die B 96n bei Rambin. Zwischen Schienen und Straße könnte eine Lärmschutzwand entstehen.

Quelle: Christian Rödel

Rambin. In die verfahrene Situation um den Lärmschutz an der B 96n auf Rügen kommt Bewegung: Eine Lärmschutzwand könnte für die Einwohner von Rambin die Lösung sein.

Die hatten sich immer wieder über den Lärm durch Fahrgeräusche auf dem Betonbelag beschwert. In anderen Straßenbereichen wurde leiserer Asphaltbelag verwendet (die OZ berichtete).

Vorgesehen war eine Nachbesserung der Waschbeton-

Fahrbahn durch einen lärmmindernden Asphaltüberzug. Jetzt könnte es doch zum Bau einer Lärmschutzwand kommen. Jedenfalls wird dies im Schweriner Infrastrukturministerium und beim Bauträger Deges als Alternative erwogen. Die schlechte Nachricht: Aller Voraussicht nach werden in diesem Jahr keine Baumaschinen mehr anrücken.

Das Infrastrukturministerium räumte gegenüber der OZ ein, dass die Fahrbahnoberfläche aus Waschbeton „nicht planfeststellungskonform“ ist. Das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr in Rostock nannte die Ankündigung von Minister Christian Pegel, den betroffenen Abschnitt noch in diesem Jahr mit einer lärmmindernden Asphaltschicht zu überziehen, „eine rechtliche Verpflichtung“.

„Die Asphaltoberfläche würde zu einer Reduzierung um maximal zwei Dezibel führen. Eine Lärmschutzwand hingegen hätte einen besseren Effekt“, heißt es beim Bauträger der B 96n, der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges) in Berlin. Jetzt werde untersucht, ob bei gleichem finanziellen Aufwand eine Lärmschutzwand zu realisieren sei.

Frank Levermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fünf Jahre ohne Steve Jobs

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.