Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Bunte Bilder auf nackter Haut
Nachrichten MV aktuell Bunte Bilder auf nackter Haut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:28 15.07.2016
Es gibt tausend Motive, die mir im Kopf herumschwirren.“ Claudia Kraemer (35, re.) aus Rostock, Weltmeisterin im Bodypainting

Bitte stillhalten: Viel bewegen dürfen sich die Models von Künstlerin Claudia Kraemer nicht. „Sie brauchen wirklich eine Menge Geduld“, sagt sie und greift zu Pinsel und Farbe. Jede Menge kleine Töpfchen stehen in ihrem Rostocker Atelier. Diesmal braucht sie vor allem Grün, Orange und Schwarz. Die landen auf einer außergewöhnlichen Leinwand, auf nackter Haut. Claudia Kraemer ist Weltmeisterin im Bodypainting (Körperbemalung). Ihre Kunstwerke sind gefragt, Kunden buchen sie für Veranstaltungen und besondere Fotos.

Eine Babybauch-Bemalung der etwas anderen Art – entstanden ist diese bei einem privaten Shooting. Quelle: Robert Schwemin
Schaurig-schön: Model Katharina Lichter ist bemalt wie ein Zuckerschädel zum mexikanischen Totentag. Quelle: Robert Schwemin
Auf geht’s zur Marine: „Matrosen-Braut“ Maria Wolf zeigt sich im maritimen Küstenlook. Quelle: Robert Schwemin
Das Weltmeister-Motiv 2016: Model Alana präsentiert sich dank fluoreszierender Farben (UV-Effekte) als Alien. Quelle: Iwo Winterhak
Schaurig-schön: Model Katharina Lichter ist bemalt wie ein Zuckerschädel zum mexikanischen Totentag. Quelle: Robert Schwemin
Eine Babybauch-Bemalung der etwas anderen Art – entstanden ist diese bei einem privaten Shooting. Quelle: Robert Schwemin
Auf geht’s zur Marine: „Matrosen-Braut“ Maria Wolf zeigt sich im maritimen Küstenlook. Quelle: Robert Schwemin

Heute sitzt Johanna Krönes im Atelier. Sie möchte ihrer Mutter ein Bild von sich schenken – als Elfe. Die Verwandlung in ein Fabelwesen dauert mehrere Stunden. „Für mich vergeht die Zeit wie im Flug, ich habe nur das Motiv im Kopf“, erzählt Claudia Kraemer. Immer wieder läuft sie zu ihrem Farbentisch. Mal braucht sie einen Pinsel, mal einen Schwamm. Am liebsten taucht sie damit in die Fantasiewelt ein. „Es gibt tausend Motive, die mir im Kopf herumschwirren“, betont sie. Oft entscheide sie sich aber erst, wenn sie die Person sehe und deren Art, sich zu bewegen. Bei der Weltmeisterschaft, die jedes Jahr im österreichischen Pörtschach am Wörthersee ausgetragen wird, geht das nicht. Dort gibt es ein Zeitlimit und talentierte Konkurrenz aus etwa 50 Nationen. Bereits seit fünf Jahren misst sich Claudia Kraemer mit den besten Bodypaintern aus aller Welt, in diesem Jahr in der Kategorie „Fluoro“. Die setzt auf UV-Effekte und Hingucker im Dunkeln. Dafür werden fluoreszierende Farben auf die Haut der Modelle aufgetragen. Drei Stunden haben die Künstler dann Zeit. „Das ist sehr knapp“, betont die 35-Jährige. Doch sie hat es geschafft. Und als ihr Model über den Laufsteg gegangen ist, hat sich das in eine Außerirdische verwandelt – mit dünnen Beinen und kleinem Kopf. Letzteren hat ihr Claudia Kraemer auf den Mund gesetzt. „Wenn man Haut schwarz anmalt, sind die Stellen im Schwarzlicht wie weggezaubert“, erklärt die Rostockerin.

Ihr Alien ist nicht nur vom Publikum begeistert aufgenommen worden. Auch bei der Jury kam die Metamorphose gut an – mit 30 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten hat Claudia Kraemer den Weltmeister-Titel nach Mecklenburg-Vorpommern geholt. Es ist ihr zweiter Pokal. Im vergangenen Jahr ist sie ebenfalls Erste geworden – in der Kategorie „Facepainting“ (Gesichtsbemalung).

Die Leidenschaft, nackte Haut mit Theater-Make-up zu verschönern, hat klein angefangen – mit Kinderschminken. 2005 hat die Rostockerin in der Kinderbetreuung gearbeitet und es einfach mal ausprobiert – mit Erfolg. Ihre Schützlinge und deren Eltern fanden ihre Motive so toll, dass Claudia Kraemer kurzerhand ein Nebengewerbe angemeldet hat. „Und es funktionierte auf Anhieb“, erzählt sie stolz. Schon kurz darauf sei sie so oft für Veranstaltungen, Feiern und Messen gebucht worden, dass sie sich damit komplett selbstständig machte. Die meisten Aufträge kommen aus Mecklenburg-Vorpommern. Aber auch in Hamburg, Berlin und Leipzig sitzen ihre Kunden. Angemalte Models verschönern dort zum Beispiel Messe-Stände und locken mit ihren optischen Reizen Kunden an. Auch das Kinderschminken hat Claudia Kraemer nicht aufgegeben. Doch darum kümmern sich inzwischen vor allem Studentinnen, die sich etwas dazuverdienen wollen. Die frischgekürte Weltmeisterin konzentriert sich hingegen vor allem auf die Fotoshootings, unter anderem von schwangeren Frauen, die sich ihren Bauch bemalen lassen oder von Sportlern, die sich in Superhelden verwandeln. Fotografiert werden sie von Robert Schwemin, dem Ehemann von Claudia Kraemer. An ihm hat sie sich noch nicht mit dem Pinsel ausgetobt. „Dafür hat er keine Geduld“, lacht die ausgebildete Make-up-Artistin. Tochter Clara (2) ist noch zu klein. Auch sie selbst hat sich bisher noch nicht in die Hände eines Bodypainters begeben – aber vielleicht ja später mal.

Kerstin Schröder

Mehr zum Thema

Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London.

13.07.2016

Greifswalder Frauenbeirat veranstaltet Podiumsdiskussion mit Landtagskandidaten / 40 Interessenten kamen

14.07.2016

Landtagskandidaten der SPD starten auf Rügen mit Pfeife und spitzer Feder in den Wahlkampf

14.07.2016

Staatsanwaltschaft geht von Täuschung aus und holt den 19-Jährigen vor Gericht / Schwerins Linken-Chef Peter Brill – einst Vertrauter von K. – geht auf Distanz

15.07.2016

Krankenpfleger erschlich als Arzt 500000 Euro / Ihm werden 63 Fälle gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen / Urteil wird im August erwartet

15.07.2016

Das Flüchtlingsmädchen Reem (15), das heute vor einem Jahr in einer öffentlichen Diskussion mit der Kanzlerin in Rostock in Tränen ausbrach, bewertet das Treffen heute als Wendepunkt in ihrem Leben.

15.07.2016
Anzeige