Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell DLRG: 25 Prozent mehr Badetote 2015
Nachrichten MV aktuell DLRG: 25 Prozent mehr Badetote 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 18.03.2016

Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf den höchsten Stand seit neun Jahren gestiegen. Das geht aus der Statistik der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hervor. Demnach gab es 2015 bundesweit 488 Badetote, das waren 25 Prozent mehr als im Vorjahr. In Deutschland war 2015 das zweitwärmste Jahr nach dem Rekordhalter 2014 — warmes Wetter wirkt sich erfahrungsgemäß auf die Zahl der Badetoten aus. Allein in den Monaten Juni und August kam es zu 254 tödlichen Badeunfällen. 80 Prozent der Menschen verunglückten in Binnengewässern wie Flüssen, Seen und Teichen. An den Küsten konnte ein Rückgang verzeichnet werden — 2015 starben dort 14 Menschen, 2014 waren es 33. „Wir haben erheblich investiert“, sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje. Die meisten Badetoten gab es mit 112 Fällen in Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 70. In den Küstenländern starben 50 Menschen in Niedersachsen, 27 in Mecklenburg-Vorpommern und 17 in Schleswig-Holstein.

Obwohl Schwimmen zu den beliebtesten Freizeit-Aktivitäten in Deutschland gehört, können viele Menschen nicht ausreichend gut schwimmen oder überschätzen sich im Wasser. „Besonders häufig preschen Männer nach vorne“, sagte Hatje. Dies spiegeln die Zahlen: 375 Todesopfer waren männlich, 97 weiblich.

OZ

Mindestens drei Übergriffe innerhalb weniger Tage / Flüchtlingsrat sieht Anstieg

18.03.2016

Eine Pilgerwanderung von Tessin bei Rostock nach Schwerin soll vom 3. bis 11. Juni stattfinden.

18.03.2016

Militär geht 230 Hinweisen auf Rassismus nach / Auch in MV gab es Vorfälle

18.03.2016
Anzeige