Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell DRK Wasserwacht setzt an Ostsee-Küste Drohnen ein
Nachrichten MV aktuell DRK Wasserwacht setzt an Ostsee-Küste Drohnen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 08.05.2018
DRK-Mitarbeiter auf dem Wasserrettungsturm am Ostseestrand von Rostock-Warnemünde im Einsatz. Quelle: Bernd Wüstneck/archiv
Anzeige
Schwerin

Die DRK-Wasserwacht will auch in diesem Sommer an den Stränden Mecklenburg-Vorpommerns für die Sicherheit der Badegäste sorgen und rüstet dafür technisch weiter auf. Nach Tests im Vorjahr in Heringsdorf auf Usedom sollen nun an allen vom DRK betreuten Ostsee-Stränden Drohnen stationiert werden. Die ferngesteuerten Fluggeräte könnten zwar keinen Rettungsschwimmer ersetzen. Doch seien sie im Ernstfall schneller bei in Not geratenen Schwimmern und könnten Schwimmhilfen abwerfen, die sich im Wasser automatisch aufblasen, teilte die DRK-Wasserwacht am Dienstag in Schwerin zum Auftakt der neuen Badesaison mit. Die Rettungsschwimmer des DRK betreuen im Nordosten nach eigenen Angaben 14 Strandabschnitte an der Ostseeküste, darunter in Warnemünde, Heiligendamm und in den Kaiser-Bäder auf Usedom, sowie 53 Badestellen an Binnenseen.

Mehr zum Thema

Die Bagger am Anlandepunkt rollen, dabei stehen noch Genehmigungen aus.

04.05.2018

Am Wochenende kam es zu einem Streit zwischen Feuerwehrleuten und Journalisten. Die beiden Reporter wurden von den Einsatzkräften beschimpft. Jetzt erstatteten die Medienvertreter Anzeige.

08.05.2018

Mit steigenden Temperaturen kommt auch die Badesaison in Fahrt. DRK-Wasserwacht und DLRG haben die ersten Wachtürme in Ostsee-Bädern besetzt. Die Rettungsschwimmer des DRK bedienen sich bei ihrer Arbeit für die Badesicherheit aber auch neuer Helfer.

08.05.2018

Dem Umweltministerium MV stehen Haushaltsmittel zur Verfügung, um Wölfe registrieren und Rissgutachter aussenden zu können.

08.05.2018

Die Zufahrt von der A 14 auf die A 20 in Richtung Lübeck aus Wismar kommend wird verbreitert. Künftig soll die Kurve entschärft werden. Zudem rechnen die Planer mit extremen Wetterlagen – und die können für Autofahrer gefährlich werden.

08.05.2018

Kritiker mahnen Analyse und Nachbesserung in MV an. Prof. Helmut Klüter, Uni Greifswald, hält mehr Landesregierung im Osten für nötig.

08.05.2018
Anzeige