Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Die Liebe lässt grüßen – per Whatsapp und Facebook-Post
Nachrichten MV aktuell Die Liebe lässt grüßen – per Whatsapp und Facebook-Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.02.2018
Verliebt wie am ersten Tag: Dörte Block (42) und Ulrich Krebs (60) aus Karlshagen feiern im Juni ihren fünften Jahrestag. Quelle: Foto: Hannes Ewert

„Leise spüre ich mich an Dein Herz heran“, schrieb Ernst Barlach einst seiner Marga. Obwohl die Liebste gleich um die Ecke lebte, hat der Güstrower Bildhauer oft anrührende Liebeserklärungen zu Papier gebracht.

Zur Galerie
Zum heutigen Valentinstag senden viele Verliebte ihrem Partner Botschaften, bevorzugt in digitaler Form

Die schickt Felix Schultheiß (29) seiner Herzdame lieber per Whatsapp. Und weil dem Rostocker dabei manchmal die Worte fehlen, werden Nachrichten mit Bildsymbolen, Emojis, aufgehübscht. Sarah Rosenberger (28) freut sich darüber, greift selbst hingegen oft zu Stift und Papier. „Ich schreibe meinem Partner Zettel und hänge sie überall in der Wohnung auf.“ So könne Felix schon beim Spiegelblick im Bad Zeilen lesen wie: „Es ist schön, dass es dich gibt.“

Schriftliche Liebesbotschaften stehen heute am Valentinstag hoch im Kurs. Statt im Kuvert schicken sich viele Pärchen die aber eher via SMS oder Facebook-Post. Digitale Liebespost senden sich Dörte Block (42) und Ulrich Krebs (60) aus Karlshagen auf Usedom täglich aufs Handy, nicht nur am Valentinstag. Am liebsten per Whatsapp, sagt Dörte Block. „Mal ein ,Ich liebe dich’, mal ein Herzchen oder einen Kussmund – es ist doch schön zu wissen, dass der andere an einen denkt.“ Aufmerksamkeiten, meist Blumen, bekomme sie von ihrem Partner täglich. „Er ist sehr liebevoll“, schwärmt die Insulanerin. Den größten Liebesbeweis machte er ihr vor 5000 Leuten: Auf einer Beachparty hielt Ulrich Krebs um die Hand seiner Liebsten an.

Wer sich beim Texten von Valentinstagsgrüßen schwertut, dem helfen Liebesbrief-Generatoren auf die Sprünge. Diese Internettools sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, vor allem wenn der Nutzer aus dem Norden kommt: Lässt sich der Absender etwa eine „nordisch-unterkühlte“ Botschaft erstellen, kommen dabei auch Sprüche wie „Du bist für mich das schönste Schaf auf dem Deich“ oder „Du bist die Remoulade auf meinem Fischbrötchen“ heraus. Ob sich der Schwarm damit begeistern lässt?

Zu Herzen geht dagegen die Geschichte einer Liebespost, die nach 37 Jahren ihr Ziel fand: Kurz vor ihrer goldenen Hochzeit wurde eine Rostockerin von jenem Brief überrascht, den ihr Mann 1974 abgeschickt hatte, als er als Seemann auf dem Nordatlantik nach Fischgründen suchte.

Antje Bernstein

Greifswald. Frischer Wind an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern: Unter dem Motto „Lernbüro“ sollen Lehramtsstudierende der Universität Greifswald künftig ...

14.02.2018

Tierschützer zeigen Warnemünder Organisatoren an

14.02.2018

Die Schallmauer ist durchbrochen: Mehr als 100000 Kühe und Kälber sind verkauft. Züchter aus MV beraten heute in Güstrow.

14.02.2018
Anzeige