Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Die größten Schutz-Eulen wachen im Greifswalder Bodden
Nachrichten MV aktuell Die größten Schutz-Eulen wachen im Greifswalder Bodden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.07.2016

Die deutschlandweit größten, gelben Naturschutz-Hinweisschilder mit der charakteristischen Eule befinden sich im Greifswalder Bodden. Wie die Umweltorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) gestern in Berlin mitteilte, sollen die 1,5 Meter hohen und einen Meter breiten Schilder Hobbykapitäne auf das europaweit einmalige Naturschutzgebiet hinweisen und so Störungen verringern. Der WWF habe die drei Schilder im Rahmen seines Managements des Natura2000-Gebietes am ehemaligen Leuchtturmfundament des Freesendorfer Hakens vor der Insel Struck angebracht.

Die großen Eulen-Schilder am ehemaligen Leuchtturmfundament des Freesendorfer Hakens im Greifswalder Bodden Quelle: OZ

Hintergrund der Aktion sei, die Grenzen der Naturschutzgebiete Peenemünder Haken, Struck und Ruden deutlich zu kennzeichnen, hieß es. Über 6000 Höcker-, 1000 Sing- und 2000 Zwergschwäne nutzen das Gebiet im Sommer als Rastplatz, in den Wintermonaten diene es Tausenden Meeresenten als Heimat. Die Region sei auch der wichtigste Mauserplatz für Höckerschwäne an der südlichen Ostseeküste. Während der Mauser wechseln die Vögel ihre Federn und können in dieser Zeit nicht fliegen. Daher seien sie besonders anfällig für Stress und Störungen etwa durch Motorboote, Jetskis, Kites oder Kanus. Gemäß

einer vom WWF initiierten, freiwilligen Vereinbarung zum Greifswalder Bodden hätten sich Nutzergruppen wie Angler, Segler oder Kanuten mit dem Umweltministerium darauf geeinigt, nicht in die besonders sensiblen Gebiete des Greifswalder Boddens einzudringen, hieß es.

Im Rahmen der Wiedervereinigung wurde 1994 angeregt, das 1954 vom DDR-Naturschützer Kurt Kretschmann (1914-2007) gestaltetes Logo einer Waldohreule in ganz Deutschland durchzusetzen. In Westdeutschland wurden bis 1994 Naturschutzgebiete einheitlich durch grüne, dreieckige Schilder gekennzeichnet, auf denen ein fliegender Seeadler zu sehen war.

OZ

Mehr zum Thema

OZ-Interviews zur Landtagswahl: FDP-Spitzenkandidatin Cécile Bonnet-Weidhofer (FDP) setzt sich für Bürokratie-Abbau
und Chancengleichheit ein.

21.07.2016

Damit hatte kaum jemand gerechnet: Kampfjets über Istanbul, Bombenangriffe aufs Parlament, Panzer auf der Bosporus-Brücke. Die Türkei wird von einem Putschversuch gegen Präsident Erdogan erschüttert.

23.07.2016

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Teilnehmern illegaler Autorennen müssen härtere Strafen drohen / OZ-Leser sind für Gesetzesinitiative

21.07.2016

Peene-Werft checkt Leistungs-Parameter vor der Insel Rügen

21.07.2016

Anfangsschwierigkeiten des Hybrid-Schiffes sind überwunden / Probleme noch durch Kontrollen in Dänemark

21.07.2016
Anzeige