Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Diestel denkt nicht an Ruhestand
Nachrichten MV aktuell Diestel denkt nicht an Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 14.02.2017

Peter-Michael Diestel ist als Anwalt für scharfe Formulierungen bekannt. Wolfgang Schäuble und Gregor Gysi nennt er „meine Freunde“, Angela Merkel die „stärkste politische Kraft“, aber die Politik der CDU in Deutschland „einen Pudding, den man nicht an die Wand nageln kann.“ „Und das tut mir als Parteimitglied auch weh“, erklärt er. Er war von allen DDR-Innenministern am kürzesten im Amt. Heute wird Diestel 65 Jahre alt. „Gefeiert wird aber erst am Himmelfahrtstag in Zislow“, bekräftigt der Jurist. Das abgelegene Gehöft am Rande des Dorfes am Plauer See im Kreis Mecklenburgische Seenplatte ist neben Potsdam sein Lebensmittelpunkt. An Ruhestand denkt er nicht.

Diestel kam in Prora auf Rügen als Sohn einer Offiziersfamilie auf die Welt. Die Familie zog nach Leipzig, Diestel wurde Rinderzüchter. 1978 schloss er ein Jura-Studium an der Leipziger Karl-Marx-Universität mit Auszeichnung ab. Auf die politische Bühne kam er erst in der Wendezeit. „Bei uns in der Wohnung in Leipzig wurde die Deutschen Soziale Union (DSU) gegründet“, erzählt er.

Die DSU schloss sich wenig später mit dem neu gegründeten Demokratischen Aufbruch und der alten Ost-CDU zu dem Wahlbündnis „Allianz für Deutschland“, zusammen. Mit Hilfe von Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) gewann es die erste freie Wahl in der DDR im März 1990.

Der ersten demokratisch legitimierten DDR-Regierung unter Lothar de Maizière (CDU) gehörte Diestel als Innenminister und Vize-Ministerpräsident an. „Ich bin sehr stolz, die Bewaffneten in der DDR friedlich in die deutsche Einheit geführt zu haben“, sagt er mit Blick auf Polizei und Staatssicherheit. Sechs Monate war er Innenminister. „Die Gestaltung der Einheit“ bezeichnet er als den politischen Höhepunkt in seinem Leben. Schon 1990 eröffnete er Anwaltskanzleien in Potsdam und Leipzig, später kamen Kooperationen in Rostock und Hamburg dazu.

1993 kaufte er das Grundstück in Zislow, wo die Familie schon früher Urlaub machte. Wer dorthin kommt, sieht viel Kunst an der Wand. Diestels Tag beginnt im Kraftraum. Für Schlagzeilen hatte er als Präsident des FC Hansa, mit Prozessen und der dritten Hochzeit gesorgt. Im Mai 2014 heiratete er Zahnärztin Antje Langer. Trauzeugen waren Gregor Gysi und Lothar de Maizière.Winfried Wagner

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Radiohören ist in MV so beliebt wie in keinem anderen Bundesland: Laut einer Studie im Auftrag des Energieversorgers Eon hören 70 Prozent der Menschen im Land täglich Radio.

14.02.2017

Das farbenfrohe Dock-Inn-Hostel in Warnemünde soll im April bezugsfertig sein. Der markante Treff könnte ein Anlaufpunkt vor allem für junge Touristen werden. Das Hostel verfügt allein über 15 Vier-Bett-Zimmer

14.02.2017

Die Brände am Wochenende in Neuenkirchen in einem buddhistischen Zentrum bei Greifswald und in Zinnowitz (Kreis Vorpommern-Greifswald) sind nicht vorsätzlich gelegt worden.

14.02.2017
Anzeige