Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Einbruchserie auf Höfen: Bauern rufen nach der Polizei
Nachrichten MV aktuell Einbruchserie auf Höfen: Bauern rufen nach der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:42 17.10.2016

Viele Landwirte in MV sind in Sorge: Die Diebstahlserie in Agrarbetrieben entlang der A 20 geht weiter. Vor allem Pflanzenschutzmittel, Technik, Werkzeug und Diesel werden gestohlen. Erst in der Nacht zum Sonnabend bewahrte ein stabiles Hoftor einen Agrarbetrieb in Kalübbe (Mecklenburgische Seenplatte) vor dem Verlust zweier Traktoren.

Es ist nicht hinnehmbar, dass uns unser Hab und Gut gestohlen wird“.Detlef Kurreck, Präsident Bauernverband MV

Diebe hatten zwei teure Ackerschlepper gestartet und waren vermutlich mehrfach gegen das geschlossene Tor gefahren, um die Maschinen wegzuschaffen. Die Umzäunung habe aber nicht nachgegeben, erklärte die Polizei.

Der Bauernverband fordert die Ordnungshüter auf, den Fahndungsdruck zu erhöhen. Zudem soll die Landesregierung ihre Wahlversprechen einhalten und die Präsenz der Polizei in ländlichen Regionen erhöhen. Denn wie Verbandspräsident Detlef Kurreck betont, seien die Landwirte auf die Arbeitsgeräte angewiesen, um ihre Existenz sichern zu können. Deshalb sei es „grundsätzlich und erst recht in Zeiten der Milchmarkt-Krise und schlechter Ernte-Erträge nicht hinnehmbar, dass uns unser Hab und Gut gestohlen wird“.

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg, das für Vorpommern und den Osten der Seenplatte zuständig ist, bestätigt eine Vielzahl von Einbruchsdiebstählen in landwirtschaftlichen Betrieben. In diesem Jahr hätte es bereits mehr als 20 solcher Straftaten gegeben, teilt Pressesprecherin Carolin Radloff mit. Allein im September haben Diebe aus Unternehmen in Löcknitz und Nadrensee (beide Vorpommern-Greifswald) sowie in Neuenkirchen und Grapzow (beide Mecklenburgische Seenplatte) Maschinen, Pflanzenschutzmittel, Werkzeuge und ein Firmenfahrzeug gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 100 000 Euro. Hinter der Einbruchserie wird eine osteuropäische Tätergruppe vermutet.

Aufgrund der Zunahme der Diebstähle hat der Bauernverband bereits im August in einem Gespräch mit Vertretern des Polizeipräsidiums deutlich gemacht, dass der Fahndungsdruck erhöht werden muss.

Außerdem habe es Gespräche mit Vertretern von SPD und CDU gegeben.

Die Polizei hat reagiert: Seit Wochen sind mehr Beamte in den Gebieten unterwegs, in denen es verstärkt zu den Diebstählen kam. Präventionsberater erklären Landwirten, wie sie ihre Höfe sicherer machen können.

Ralph Winkelmann, Geschäftsführer der Semlow Agrar GmbH (Vorpommern-Rügen), hat schon investiert: Das Betriebsgelände ist eingezäunt, Kameras sind installiert, die Tore nachts verschlossen. Trotzdem wurde mehrfach Diesel aus den Traktoren gestohlen. „Die Täter wurden nie gefasst“, bedauert Winkelmann. Um denen überhaupt einen Diebstahl nachweisen zu können, würde Diesel bläulich gefärbt. So lasse sich vielleicht eine Spur zu den Tätern legen. „Weil Käufer hoffentlich stutzig werden und die Polizei informieren.“

Ein Problem ist, dass die Höfe oft abseits liegen und es kaum Zeugen gibt. Da sich die Taten nicht auf MV beschränken und oft von organisierten Banden begangen werden, gibt es laut Innenministerium einen intensiven Austausch mit anderen Bundesländern.

Kerstin Schröder

Mehr zum Thema

Jan Fedder gehört zu den beliebtesten Schauspielern Deutschlands und gilt als Freund klarer Worte. Ehrlichkeit sei ihm immer wichtig, sagt er, nur bei seinen Krankheiten habe er manchmal schummeln müssen.

13.10.2016

Im Jahr 2017 steht eine umfassende Reform der Pflegestufen bevor. Neu ist dann, dass psychische und physische Erkrankungen in der Pflegebedürftigkeit gleichgesetzt werden.

14.10.2016

Die Familien Jelli und Saad sind aus Syrien nach Deutschland geflüchtet / Hier werden sie schrittweise integriert

14.10.2016

Sanierung geht weiter: Bis Juni 2017 nur einspuriger Verkehr

17.10.2016

Oldtimer sind sehr gefragt, E-Autos eher nicht

17.10.2016

. In der kontroversen Debatte um den steigenden Flüchtlingszuzug im Vorjahr haben in MV auch die strafrelevanten Äußerungen sprunghaft zugenommen.

17.10.2016
Anzeige