Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Entwarnung im Fleischskandal für einen Betrieb im Nordosten
Nachrichten MV aktuell Entwarnung im Fleischskandal für einen Betrieb im Nordosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 13.04.2013
Bis jetzt wurden kein verdächtiges Fleischgefunden. Foto: E. Van 't Woud/Archiv
Schwerin

Entwarnung für ein Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern: Bei den Ermittlungen um falsch deklariertes Fleisch aus Holland haben die Behörden festgestellt, dass nur drei statt vier Firmen im Land beliefert wurden. Das teilte das Agrarministerium in Schwerin am Freitag mit. Auf den Lieferlisten eines niederländischen Großhändlers, der Rind- mit Pferdefleisch vermengt haben soll, standen vier Betriebe im Nordosten. Wie eine Ministeriumssprecherin weiter sagte, haben die Behörden noch keine verdächtigen Produkte gefunden und beschlagnahmt.

Der niederländische Großhändler soll schon seit mehr als zwei Jahren Pferdefleisch falsch etikettiert und verkauft haben - auch nach Deutschland. Hierzulande sollen mehr als 100 Betriebe betroffen sein. Europaweit - in 16 EU-Ländern - sollen es 500 Betriebe sein. Den niederländischen Behörden zufolge geht es um 50 000 Tonnen Fleisch. Das heiße aber nicht, dass die gesamte Riesenmenge mit Pferdefleisch vermischt oder anderweitig falsch deklariert wurde. Das meiste davon dürfte schon verzehrt sein.

dpa

Spätestens ab Herbst wird Jörg Eichler (46) den bisherigen Geschäftsführer, Lars M. Claasen, ablösen.

13.04.2013

Verbandspräsident wünscht sich, dass die Branche ihre Stärken besser erkennt.

13.04.2013

Bundestags-Fraktionsvize Dietmar Bartsch geht für die Partei als Spitzenkandidatim September ins Rennen.

13.04.2013