Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Ermittler rätseln weiter um Gnoiener Schädel
Nachrichten MV aktuell Ermittler rätseln weiter um Gnoiener Schädel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.09.2016
Polizisten untersuchten gestern erneut den Fundort. Quelle: Stefan Tretropp

. Der Zufallsfund von Menschenknochen in einem morastigen Waldtümpel bei Gnoien (Landkreis Rostock) beschäftigt derzeit die Rostocker Staatsanwaltschaft. „Im Augenblick sind wieder Polizisten zur Suche in dem Waldgebiet unterwegs“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Harald Nowack, gestern in Rostock.

Rechtsmediziner prüften unter anderem, wie alt die Skelettteile von vermutlich zwei erwachsenen Menschen seien. Es könne auch sein, dass die Knochen mehrere Jahrzehnte alt seien und es sich um Tote aus dem Zweiten Weltkrieg handle.

Ein Jäger hatte nach Angaben der Polizei vor einer Woche zunächst zwei Schädel in dem stark ausgetrockneten Wasserloch im Wald gefunden und die Behörden alarmiert. Polizisten und Taucher bargen bis Dienstag noch weitere Skelettteile. Weitere Knochen wurden im Wald entdeckt. Unklar sei auch, woher die Löcher in den Schädeln stammen, sagte Nowack.

Bisher geben es keine Hinweise, dass es sich um ein Tötungsdelikt aus den letzten Jahren handeln könnte. „Wir müssen erst die Ergebnisse der Rechtsmedizin abwarten.“ Wenn das Ergebnis, das frühestens morgen vorliegen soll, mit der bundesweiten Vermisstendatei abgeglichen wird, könnte die Identität geklärt werden.

OZ

In por Dåch sünd Wåhlen un dor räken sik dei einen un dei annern wat ut. So wull ok all eins dei „Bierdrinkerpartei“ in'n Landdach intrecken, oewer dei Bierdrinker ...

01.09.2016

Bergfest beim ersten Landeszeltlager der Jugendfeuerwehren gestern in Prora auf Rügen: Knapp 600 Kinder und Jugendliche, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich ...

01.09.2016

Der Sommer sei zu nass gewesen, das Getreide habe nicht die gewünschte Qualität, jammern die Industrieagrarier. Bienen und Hummeln haben jedoch ganz andere Sorgen.

01.09.2016
Anzeige