Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell FDP-Chef: Wir schaffen das noch
Nachrichten MV aktuell FDP-Chef: Wir schaffen das noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.07.2016
FDP-Chef Christian Lindner (l.) und der stellvertretende Schichtleiter Steffen Burzan in der Druckerei der OSTSEE-ZEITUNG.

Schlechte Umfragen für die Landtagswahl in MV machen FDP-Bundeschef Christian Lindner nicht bange. Bei drei Prozent verorten die Wahlforscher die Liberalen zurzeit, also klar unter der Fünf-Prozent-Hürde. „Das ist schon ganz gut. Wir sind in Schlagdistanz“, sagte Lindner gestern der OSTSEE-ZEITUNG. Wahlkämpfe seien „Sprintsituationen, wir holen am Schluss auf.“ Das sei auch in Hamburg, Bremen und Rheinland-Pfalz schon so gewesen, wo die FDP den Sprung in den Landtag doch noch schaffte. Lindners Botschaft: 50 Tage vor der Wahl ist noch alles offen.

Cècile Bonnet-Weidhofer, die liberale Spitzenkandidatin für MV, steht nach Ansicht Lindners für vieles, was der Nordosten brauche: Weltoffenheit und Gründergeist. Als wichtigstes Thema für den MV-Wahlkampf nennt der Politiker die Bildung. Das betreffe zentrale soziale Probleme, wie etwa die hohe Zahl der Schulabbrecher. Lindner: „Das ist eine der dringendsten Aufgaben. Wir brauchen keine Umverteilungsdebatte“, sagt der 37-Jährige.

Lindner fordert eine radikale Vereinfachung der Erbschaftssteuer: ab einer Million Euro Erbschaft zehn Prozent Steuer, ohne Ausnahmen. Der Großen Koalition wirft der Westfale Untätigkeit bei den großen Themen wie Digitalisierung und Einwanderung vor, während sie die Bürger mit Bürokratie gängele. Davon profitieren seiner Meinung nach die Parteien am rechten und am linken Rand.

ae/gkw

Staatsanwaltschaft geht von Täuschung aus und holt den 19-Jährigen vor Gericht / Schwerins Linken-Chef Peter Brill – einst Vertrauter von K. – geht auf Distanz

15.07.2016

Krankenpfleger erschlich als Arzt 500000 Euro / Ihm werden 63 Fälle gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen / Urteil wird im August erwartet

15.07.2016

Das Flüchtlingsmädchen Reem (15), das heute vor einem Jahr in einer öffentlichen Diskussion mit der Kanzlerin in Rostock in Tränen ausbrach, bewertet das Treffen heute als Wendepunkt in ihrem Leben.

15.07.2016
Anzeige