Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Ferienaktion: Detektive auf Strandtour
Nachrichten MV aktuell Ferienaktion: Detektive auf Strandtour
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.07.2016

Die Sichtung von Schweinswalen und Robben sorgt für Aufregung an den Küsten. Dass es noch mehr interessante Dinge an der „Waterkant“ zu entdecken gibt, wollen Meeresforscher Ferienkindern an der Ostsee näherbringen. Die Ferienaktionen werden vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung (IOW) und dem Deutsche Meeresmuseum in Stralsund organisiert.

Das Meeresmuseum startete gestern am Strand von Binz (Insel Rügen) seine „Stranddetektiv-Tour“. Mitarbeiter des Meeresmuseums gehen in den Ferienwochen gemeinsam mit Kindern auf die Suche nach Strandschätzen. Mit Kescher und Lupe untersuchen sie, welche Meerestiere und -pflanzen an der Küste beheimatet sind. Bis 24. August macht die Stranddetektiv-Tour an 18 Stationen zwischen Rostock und der Insel Rügen halt.    „Nimm die Küste unter die Lupe!“ – unter diesem Motto lädt das Leibniz-Institut für Ostseeforschung (IOW) in Warnemünde Kinder ein, heute auf Entdeckungsreise am Strand zu gehen. Dafür können sich junge Strandurlauber ihre kleine Forscher-Ausrüstung samt Kescher und Lupe am Strandaufgang 16 abholen.

„Wir wollen erreichen, dass die Kinder das Meer als belebte Welt begreifen – auch wenn kein Schweinswal oder Hering vorbeischwimmt“, sagt Sven Hille, am IOW für die Schülerarbeit zuständig.

Mit etwas Geduld könnten die Nachwuchsforscher am Strand entdecken, mit wem sie das Badewasser teilen. „Die Ostseegarnelen oder Meerasseln sind winzig klein und gut getarnt.“ Hille und ein Team der sogenannten Benthos-Ökologie sind Ansprechpartner für interessierte Jung-Forscher.

OZ

Mehr zum Thema

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

21.07.2016

Die, die da sind, sind entspannt. Doch viele Urlauber sind gar nicht erst an die türkische Riviera gekommen. Die Angst vor dem Terror war groß - nach dem Putschversuch und der Verhängung des Ausnahmezustands steigt die Verunsicherung. Für die Urlaubsgebiete ist das verheerend.

28.07.2016

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

Nach Kollision mit Regionalbahn stehen Zugführer und Passagiere unter Schock / Immer wieder werden Haltesignale missachtet / Bahn hat Anzahl der Übergänge halbiert

26.07.2016

Nach Motorschaden gestrandet: Seenotretter holen Frank Frere aus Boiensdorf von einer Insel bei Rerik

26.07.2016

Seit Monaten gärt es im Rostocker Stadtteil Groß Klein rund um eine Unterkunft für jugendliche Flüchtlinge.

26.07.2016
Anzeige