Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Flaute im Hausbau droht
Nachrichten MV aktuell Flaute im Hausbau droht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.06.2017

. Das Baugewerbe verliert an Schwung: In den ersten vier Monaten des Jahres 2017 genehmigten die Behörden in MV den Neubau von 1271 Wohnungen. Das waren 19 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Wie aus den Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, wurden von Januar bis April bundesweit 106500 Einheiten genehmigt (minus neun Prozent gegenüber 2016). Im Vorjahr verzeichnete die Baubranche in MV ein Umsatzplus von sechs Prozent. Der Bau von 5500 Wohnungen wurde genehmigt. Die Zahl der Anträge sank 2016 aber auf 4900.

Derweil kritisiert das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) die starke Zunahme des Wohnungsbaus in ländlichen Gebieten. Spitzenreiter im negativen Sinne sind im Nordosten die zwei Vorpommern-Kreise. Dort seien in den letzten Jahren fünfmal soviel Wohnungsneubauten errichtet worden als nach der Bevölkerungsprognose benötigt würden. Die Wirtschaftsforscher sehen den Wohnungsmarkt zu 529 beziehungsweise 473 Prozent gedeckt. Das heißt: Es wird rund fünfmal mehr gebaut als benötigt wird. In Nordwestmecklenburg sind es laut Studie noch doppelt so viele Wohnungen (200 Prozent). Der Kreis Rostock kommt auf 190 Prozent und Ludwigslust-Parchim auf 160 Prozent.

OZ

Mehr zum Thema

Seit Dienstag laufen die Wettkämpfe am Tannenberg in Grevesmühlen

15.06.2017

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

16.06.2017

Helmut Kohl ist tot – nun beginnt für viele das Abschiednehmen. Vor seinem Haus wird deutlich, dass die Menschen unterschiedliche Dinge mit dem Mann verbinden, dem die Pfalz viel Aufmerksamkeit verdankt.

17.06.2017

Ein Kronenkranich steht im Tierpark von Greifswald auf einer Wiese. Rund 90 Arten leben im Tierpark Greifswald.

20.06.2017

Dr. Mirja Katrin Modreker, Chefärztin der Klinik für Geriatrie im Wismarer Hanse-Klinikum, nimmt ihren Elo „Lasse“ regelmäßig mit zur Arbeit.

20.06.2017

Das Wirtschaftsministerium des Landes hat sich in Brüssel als Anwalt der Dorsch-Angler stark gemacht.

20.06.2017
Anzeige