Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Flüchtlingshaus in Jürgenstorf fertig: Anwohner eingeladen
Nachrichten MV aktuell Flüchtlingshaus in Jürgenstorf fertig: Anwohner eingeladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2016

. Der Kreis Mecklenburgische Seenplatte will Anwohner von Flüchtlingsheimen stärker einbinden und stellt am Mittwoch eine neue Gemeinschaftsunterkunft mit einem „Tag der offenen Tür“ vor. Es handelt sich um das vor knapp einem Jahr von Einbrechern verwüstete ehemalige Internat einer Agrarschule in Jürgenstorf, wie eine Kreissprecherin sagte. Anwohner und Betriebe seien informiert worden, um sich ansehen zu können, wie Zuwanderer untergebracht werden.

Danach sollen die ersten Flüchtlinge einziehen. In Jürgenstorf soll es rund 200 Plätze geben. Nach je rund 300 Flüchtlingen im Januar und Februar kamen im März noch 30 Flüchtlinge in den K reis. Das Internat war bereits bis 2013 schon einmal als Asylbewerberheim genutzt worden. Dann wurde es auch auf Wunsch des Flüchtlingsrates MV geschlossen, der eine abgelegene Lage kritisiert hatte. Im Sommer 2015 stahlen Diebe Elektro- und Sanitäranlagen und zerstörten das Brandmeldesystem. Eine weitere Nutzung stand auf der Kippe. Das Haus wurde aber auf Wunsch des Landes für rund 1,5 Millionen Euro wiederhergerichtet.

OZ

Mehr zum Thema

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Das Kreditinstitut wird Geschäftsstellen schließen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Der geschichtsträchtige Ort auf Rügen wächst rasant / 700 Millionen Euro an Investitionen erwartet / Weitere Groß-Vorhaben in MV erzürnen Opposition: Bettenburgen würden bevorzugt

02.04.2016

Vorwurf Verschwendung: Ministerien gehen Geldflüssen in Kühlungsborn nach

02.04.2016

Akten aus der Hansestadt und Neubrandenburg sollen nach Schwerin / Rostocker üben Kritik an den Plänen: Wissenschaftliche Aufarbeitung gehe nur mit der Universität

02.04.2016
Anzeige