Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Freiwilligen Feuerwehren fehlt immer mehr Personal
Nachrichten MV aktuell Freiwilligen Feuerwehren fehlt immer mehr Personal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 18.10.2017
Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpfen einen Brand in Rostock. In MV ist die Zahl der ehrenamtlichen Mitglieder rückläufig. Gemeinden locken daher mit Jobs oder „Stiefelgeld“.  Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Die freiwilligen Feuerwehren in MV stehen vor einer ungewissen Zukunft. Hunderte Aktive haben sie in den letzten Jahren verloren. Hannes Möller, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes MV, sieht manchenorts eine Mitschuld bei Gemeinden und Kommunen und kritisiert gleichzeitig, dass die mit Geld locken.

Einige Feuerwehren im Land zahlen ihren Kameraden pro Einsatz eine Pauschale – das sogenannte Stiefelgeld. Für Hannes Möller nicht der richtige Weg. Dennoch: „Die Gemeinden müssen investieren“, fordert Hannes Möller – aber in Ausrüstung und Image. Angesichts teils schlechter Außenwirkung einiger Wehren im Land sei für ihn nicht verwunderlich, dass es dort an Nachwuchs fehle.

In Sanitz (Kreis Rostock) geht man einen anderen Weg. Neue Mitarbeiter sollen gleichzeitig Feuerwehrleute werden. „Arbeit im öffentlichen Dienst ist ein Privileg. Ich finde das gerechtfertigt“, sagt Ralf Höring, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde. Viele Rechte brächten auch Pflichten mit sich.

„Der richtige Weg“, findet Möller. Kritik gibt es dagegen von Verdi-Nord. Sprecher Frank Schischefsky sagt, pauschal gehe das „auf keinen Fall. Was ist mit Menschen, die das körperlich nicht leisten können?“ Auch könnten Bewerber nicht berücksichtigt werden, die zum Beispiel aus familiären Gründen keinen freiwilligen Dienst leisten könnten. „Wir lehnen das ab.“

Philip Schülermann

Mehr zum Thema

Neues Problem: Altersschwacher Mannschaftswagen muss möglicherweise kurzfristig ersetzt werden

12.10.2017

Gewaltige Unterschiede bei der finanziellen Wertschätzung der Feuerwehrleute

13.10.2017

Ein neues Löschfahrzeug ist zu groß für das Tor des Gerätehauses in Hinrichshagen. Rostock muss Geld für den Brandschutz nachschießen.

15.10.2017

Sommerlich: Die Temperaturen steigen im Nordosten über die Marke von 20 Grad Celsius.

17.10.2017

Seit einer Woche ist die alte Orthopädie besetzt. Die Initiative „Betty bleibt“ demonstriert damit gegen den genehmigten Abriss des Hauses an der Rostocker Ulmenstraße. Der Eigentümer will das Gebäude vorerst nicht von der Polizei räumen lassen.

17.10.2017

. Im Landtag gibt es Überlegungen für einen neuen Umgang mit der AfD. Grund ist ein vermuteter Rechtsruck der AfD-Fraktion nach der Abspaltung von vier Abgeordneten, ...

17.10.2017
Anzeige