Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Früh an Vorsorgevollmacht denken

Rostock Früh an Vorsorgevollmacht denken

Enorme Resonanz beim OZ-Telefonforum zu „Pflege und Vorsorgevollmacht“

Voriger Artikel
Topmodel Lena Gercke tauft neues Aida-Schiff
Nächster Artikel
Wasser marsch: Brunnen in MV sprudeln wieder

Gefragte Experten beim OZ-Telefon-Forum: Markus Juhls von der AOK Nordost, Diane Hollenbach vom MDK, Notarin Dr. Katrin Kölbl und Florian Ziron von der Compass Pflegeberatung (v. l.)

Quelle: Foto: Dietmar Lilienthal

Rostock. Das Pflegestärkungsgesetz 2 trat zu Jahresbeginn in Kraft. Nicht nur bei Pflegebedürftigen, auch bei den Angehörigen, die in 70 Prozent der Fälle in MV die Pflege übernehmen, gibt es Informationsbedarf. Das zeigte auch das gestrige OZ-Telefon-Forum zum Thema „Pflege und Vorsorgevollmacht“. Die vielen Leser-Fragen beantworteten Notarin Dr. Katrin Kölbl, Diane Hollenbach vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung MV (MDK), Markus Juhls von der AOK Nordost und Florian Ziron von der Compass Pflegeberatung für Privatversicherte. Hier einige wichtige Probleme und die Antworten.

Bei wem muss ich den Antrag auf einen Pflegegrad stellen? Bisher hatte ich meinen Mann allein gepflegt und noch keinen Antrag gestellt.

Rufen Sie die Pflegekasse Ihres Mannes an! Er bekommt dann ein entsprechendes Formular zugeschickt. Das füllen Sie aus und senden es zurück. Die Pflegekasse beauftragt den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) mit der Begutachtung. Der MDK meldet sich in der Regel innerhalb von zwei Wochen und vereinbart einen Termin zur Begutachtung. Aufgrund des Begutachtungsergebnisses entscheidet danach die Pflegekasse über den Pflegegrad.

Was ist bei der Begutachtung von Menschen mit Demenz zu beachten?

Beim Hausbesuch spricht die Gutachterin oder der Gutachter zunächst die pflegebedürftige Person an und zwar auch dann, wenn die Unterhaltung aufgrund einer Demenzerkrankung beeinträchtigt ist.

Die Informationen besprechen die Gutachter aber noch einmal mit den anwesenden Angehörigen.

Wie geht es nach der Begutachtung weiter?

Die Gutachter fassen Ergebnisse und Empfehlungen, auch zum Pflegegrad, in einem Gutachten zusammen und senden es an die Pflegekasse. Ist ein Hilfsmittel nötig, gibt der Gutachter mit Ihrem Einverständnis diese Information ebenfalls an die Pflegekasse. Sie brauchen keinen gesonderten Antrag zu stellen. Das Pflegegutachten mit den MDK-Empfehlungen sendet Ihnen die Pflegekasse mit dem Bescheid über den Pflegegrad zu.

Ich bin mit der Entscheidung der Pflegekasse nicht einverstanden. Was kann ich tun?

Haben Sie Einwände gegen die Entscheidung, können Sie innerhalb einer Frist von einem Monat nach Erhalt des Bescheids Widerspruch bei der Pflegekasse einlegen.

Meine gesundheitliche Verfassung hat sich seit der Begutachtung verschlechtert. Kann ich einen Antrag auf einen neuen Pflegegrad stellen?

Ja. Sie können bei Ihrer Pflegekasse eine Höherstufung beantragen, um prüfen zu lassen, ob Leistungsvoraussetzungen für einen höheren Pflegegrad erfüllt sind.

Kann ich meine Vorsorgevollmacht selbst aufsetzen?

Jeder kann seine Vollmacht – man benötigt sie ab dem 18. Geburtstag – selbst schreiben. Die praxisgerechte Formulierung ist aber schwierig. Viele der frei verfügbaren Formulare sind wenig alltagstauglich und führen beim Ausfüllen ohne fachliche Beratung zu Widersprüchen. Das mindert ihre Verwendbarkeit oder führt dazu, dass die Vollmacht untauglich ist. Rechtliche Formerfordernisse bestehen gerade bei Grundstücks- und Registergeschäften sowie Verbraucherdarlehensverträgen. Hier reichen privatschriftliche Fassungen nicht aus. Es ist eine Vollmacht in öffentlich beglaubigter Form nötig.

Ich habe meiner Tochter mein Grundstück überschrieben. Sie versprach im Gegenzug, mich zu pflegen. Brauche ich noch die Vorsorgevollmacht?

Die Vereinbarung mit Ihrer Tochter regelt nur die Pflichten Ihrer Tochter inbezug auf Ihre Pflege und nur indirekt ihre Befugnisse. Eine allgemeine Bevollmächtigung liegt darin nicht.

Voraussetzung für die Vermeidung der Betreuung durch einen gerichtlich bestellten Betreuer aber ist, dass eine Vollmacht wirksam erteilt wurde.

Meine Mutter wollte mit dem Gutachter nicht sprechen. Kann man einen Gutachter ablehnen?

Ein Gutachter kann ohne weiteres nicht abgelehnt werden. In besonders schwierigen, sensiblen Situationen wird eine Überprüfung durch den MDK vorgenommen.

Experten beraten in Rostock, Stralsund, Wismar und Greifswald

„Achtung, vorsorgen!“ – unter diesem Motto veranstaltet die OSTSEE- ZEITUNG mit der Notarkammer MV, dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen sowie den Pflege-Stützpunkten des Landes – vornehmlich der AOK Nordost – Leserforen etwa zu den Themen Pflegegrade, Zuschüsse, Einspruchsfristen, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Neuerungen bei Pflegeleistungen.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen über die Hotline ☎ 0381 / 365122 .

Rostock

Mittwoch, 19. April 2017,

Großer Saal der

OSTSEE-ZEITUNG,

Richard-Wagner-Str.1a,

18055 Rostock, Beginn: 18.00 Uhr

Stralsund

Donnerstag, 20. April 2017,

Hochschule Stralsund,

18435 Stralsund,

Zur Schwedenschanze 15, Haus 5, Hörsaal 2, Beginn: 18.00 Uhr

Wismar

Freitag, 21. April 2017,

Hochschule Wismar,

23966 Wismar,

Philipp-Müller-Str. 14, Haus 1,

Hörsaal 101, Beginn: 18.00 Uhr

Greifswald

Montag, 24. April 2017,

Universität Greifswald,

17489 Greifswald,

Ernst-Lohmeyer-Platz 6,

Hörsaal 1,

Beginn: 18.00 Uhr

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Der Wonneproppen der Woche heißt Imany Mailine Schirmeier und kommt aus Tribsees

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.