Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Gauck ehrt Rio-Medaillengewinner

Berlin/Schwerin Gauck ehrt Rio-Medaillengewinner

Das Silberne Lorbeerblatt – die höchste Sportauszeichnung in Deutschland – haben am Dienstag in Berlin auch fünf Athleten aus MV erhalten. Der Bundespräsident sprach sich auch für Olympische Spiele in Deutschland aus.

Voriger Artikel
Rügener Bürgermeister ist Vize-Weltmeister
Nächster Artikel
Endspurt für Ihre „Gute Nachricht“

Bundespräsident Joachim Gauck (Mitte) hat am Dienstag die Medaillengewinner der Olympischen Spiele und Paralympischen Spiele in Rio 2016 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Quelle: Michael Kappeler

Berlin/Schwerin. Fünf Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag in Berlin für ihre herausragenden Leistungen bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro mit  dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet worden.

Die Ruderer Hannes Ocik und Felix Drahotta, Schwimmerin Denise Grahl, Radsportler Kai Kruse und Boxer Artem Harutyunyan erhielten bei einem Festakt von Bundespräsident Joachim Gauck die höchste Sportauszeichnung, die in Deutschland vergeben wird. Mit dem Lorbeerblatt ausgezeichnet werden auch die Judoka Carmen und Ramona Brussig sowie Radsportler Stefan Nimke. Die drei konnten aus persönlichen Gründen nicht zur Ehrung reisen.

Alle acht Athleten hatten in Rio Medaillen gewonnen. Gauck würdigte die Leistungen: „Es ist ein Moment des Glücks“, sagte das Staatsoberhaupt. „Sie haben große Leistungen für ihren Sport und ihr Land vollbracht.“

Bei Olympischen und Paralympischen Spielen hatten 99 deutsche Athleten Medaillen gewonnen. „Auf solche Erfolge, auf Sportlerinnen und Sportler wie Sie, sind wir alle stolz. Deshalb sagt Ihnen heute nicht nur Joachim Gauck, sondern ganz Deutschland Dank - mit dem Silbernen Lorbeerblatt“, sagte der Bundespräsident in seiner Rede.

Gauck sprach sich dafür aus, dass sich Deutschland wieder um die Austragung Olympischer Spiele bewerben soll. „Das wäre eine schöne Sache“, meinte er.

Kritische Töne

Der Bundespräsident sprach im Beisein des Bundesinnenministers Thomas de Maizière jedoch auch kritisch das Thema Doping an. „Doping zerstört nicht nur die Gesundheit der Sportler, es zerstört den Sport selbst“, sagte Gauck: „Wir wollen das nicht akzeptieren!“ Dafür gab es Applaus der Athleten.

Prämien für die erfolgreichsten Olympioniken

Bei den Spielen in der brasilianischen Metropole hatte die deutsche Mannschaft insgesamt 99 Medaillen gewonnen, davon 57 bei den Paralympics. Bereits am Montagabend hatten der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Stiftung Deutsche Sporthilfe die Athleten zu einer Medaillenparty ins Tipi am Kanzleramt geladen. Dort wurden insgesamt etwa 2,5 Millionen Euro an Prämien an die erfolgreichsten Teilnehmer übergeben.

Das Silberne Lorbeerblatt wurde am 23. Juni 1950 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet. Erstmals in einer gemeinsamen Feierstunde ausgezeichnet wurden die Athleten 1993 vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Mängel» beim Einsammeln

Guter Wille allein reicht nicht. Die Doping-Kontrolleure bei den Olympischen Spielen in Rio des Janeiro haben mit allerlei Widrigkeiten kämpfen müssen. Ein Bericht zeigt jetzt die Pannen auf.

mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.