Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Gewerkschaft der Polizei hat jetzt Chef aus Anklam
Nachrichten MV aktuell Gewerkschaft der Polizei hat jetzt Chef aus Anklam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2013
Christian Schumacher Quelle: Bernd Wüstneck
Rostock

Der 37-jährige Polizeihauptkommissar aus Anklam (Vorpommern-Greifswald) löst den langjährigen Chef Michael Silkeit ab, dessen Stellvertreter Schumacher war.

Silkeit, der seit 2011 für die CDU im Landtag sitzt und aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder kandidierte, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum Abschluss seiner Amtszeit hatte er nochmals auf die hohe Arbeitsbelastung der Polizisten im Nordosten hingewiesen. „Immer weniger Polizisten, die immer älter werden, müssen immer mehr arbeiten“, so Silkeit.

Folge: ein exorbitant hoher Krankenstand. 2012 waren 155 000 Krankheitstage bei rund 4900 Polizisten gezählt worden.

Laut Silkeit hat die im Frühjahr 2011 in Kraft getretene Polizeireform die Situation der Polizisten nicht, wie erhofft, verbessert, sondern lediglich nicht weiter verschärft. Deshalb wird man Innenminister Lorenz Caffier (CDU) in Kürze ein Programm vorlegen, um die Attraktivität des Polizeiberufs zu erhöhen.

Silkeit hält Änderungen bei der Arbeitszeitorganisation, bei Gesundheitsschutz oder auch bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für dringend nötig.

OZ

Nach 2007 könnte MV 2015 erneut das Gipfeltreffen der mächtigsten Regierungschefs austragen. Die Opposition warnt vor Risiken.

19.04.2013

Nach einem Einbruch ins Putbuser Uhrenmuseum auf Rügen sind in der Nacht zum Donnerstag drei Männer festgenommen worden. Dabei handele es sich um drei Tatverdächtige aus Vorpommern, die der Polizei bereits bekannt seien, sagte ein Polizeisprecher in Neubrandenburg.

19.04.2013

Vorpommern müssen häufiger ins Krankenhaus als anderswo in Deutschland. Besonders bei den Kleinen ist der Unterschied erheblich. Das geht aus dem Kinder- und Jugendgesundheitsbericht der Landesregierung hervor, den Gesundheitsministerin Manuela Schwesig (SPD) gestern in Rostock vorstellte.

19.04.2013