Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Goldener Herbst: MV steuert auf Urlauberrekord zu
Nachrichten MV aktuell Goldener Herbst: MV steuert auf Urlauberrekord zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 10.10.2018
Blick auf die herbstliche Altstadt von Stralsund. Quelle: Rainer Brüsch
Heringsdorf

Nach dem Super-Sommer kommt der Hammer-Herbst: Durch das seit Monaten gute Wetter steuert Mecklenburg-Vorpommern auf einen neuen Tourismus-Rekord zu. Weil die Meteorologen für die nächsten Oktobertage Sonne und Temperaturen von über 20 Grad vorhersagen, strömen auch jetzt noch viele Urlauber in unser Land. Der Tourismusverband MV rechnet für Oktober mit 2,5 Millionen Übernachtungen und 650 000 Gästen – ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Angesichts des heißen Sommers, der viele Menschen ins Land lockte, sieht nun alles nach einem Besucherrekord für 2018 aus. „Das wird ein sehr gutes Jahr. Die Tendenz geht in Richtung Rekord“, sagt Verbandsgeschäftsführer Bernd Fischer. Die bisherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2016 mit 30,3 Millionen Übernachtungen.

Der sprichwörtlich goldene Oktober wird für die Tourismuswirtschaft finanziell immer bedeutsamer. In den vergangenen zehn Jahren sind die Besucherzahlen in diesem Monat stetig gestiegen, um 15 Prozent seit 2007. Davon profitieren auch Hoteliers wie Rolf Seelige-Steinhoff, der unter dem Namen Seetel mehrere Hotels auf der Insel Usedom betreibt, darunter auch die Luxusherberge Ahlbecker Hof. Die meisten seiner Häuser seien derzeit zu 80 Prozent belegt, zwei sogar fast komplett voll, sagt Seelige-Steinhoff. „Das ist ein ganzes Stück besser als in den vergangenen Jahren“, betont er. Mitentscheidend für den Erfolg in der Nebensaison seien neben dem Wetter hochwertige Veranstaltungen. Das Usedomer Musikfestival etwa, das noch bis zum 13. Oktober läuft, locke gut 14 000 Besucher an. Dennoch gebe es auf der Insel Verbesserungsbedarf: „Die Kaiserbäder haben die letzten 15 Jahre verschlafen. Wir brauchen auch hier mehr Überraschungen, wie es Zingst mit seinen Foto-Festivals geschafft hat“, meint der Hotelier.

Auch Bernd Fischer vom Landestourismusverband sieht trotz der guten Zahlen noch Potenzial. „Wir brauchen mehr Angebote für die ganze Familie, für Oma, Opa und Enkelkinder“, sagt er. Ein Vorbild sei zum Beispiel die Anlage Weißenhäuser Strand in Schleswig-Holstein, wo Ferienhäuser und Hotels mit Spaßbad und Abenteuerspielplatz kombiniert werden. „So etwas fehlt uns noch. Möglich, dass eine ähnliche Anlage bald auf Pütnitz entsteht“, sagt Fischer. Das niederländische Unternehmen Center Parcs soll sich für die Halbinsel bei Ribnitz-Damgarten interessieren.

Im Herbst zieht es viele Aktiv-Urlauber und Naturliebhaber nach MV. Die Insel Rügen setzt deswegen unter dem Namen „Aktivherbst“ voll auf Angebote für diese Zielgruppe. Wandern über Mönchgut, Radfahren zum Königsstuhl. Pilze suchen in der Granitz. „Die Nebensaison ist immer wichtiger geworden. Früher war gefühlt nach dem Sommer Schluss. Jetzt ist eigentlich nur noch im Januar Ruhe“, sagt Mana Peter, Geschäftsführerin der Tourismuszentrale Rügen.

Sogar den Campern ist es jetzt noch warm genug. Wenn Christa Sürken, Inhaberin des Ferien-Camps Börgerende, jetzt auf ihren Platz schaut, ist er zur Hälfte gefüllt. Die meisten Leute kommen jetzt mit ihren Wohnmobilen. „Das ist gut für diese Jahreszeit. Doch ich freue mich, wenn es auch wieder ruhiger wird. 2018 war zwar erfolgreich, aber auch sehr anstrengend“, sagt sie.

Weiterlesen

Kommentar von Alexander Loew: Bitte keine Erlebnishöfe mehr in MV

Alexander Müller

Das größte bislang in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff hat seine Werft verlassen. Die „Aidanova“ fuhr am Dienstag im Schritt-Tempo von der schmalen Ems hinaus auf die Nordsee. Viele Schaulustige verfolgten die Überführung. Umweltschützer kritisieren jedoch die angewandten Methoden.

 
10.10.2018

Nach Einschätzung des Bundestages gelten durch den Klimawandel an der Ostseeküste jene Gebiete als potenziell überflutungsgefährdet, die bis zu drei Meter über dem Meeresspiegel liegen. Betroffen wären weite Teile von Fischland-Darß-Zingst, Rügen und Usedom. Unsere Karte zeigt die unterschiedlichen Szenarien.

15.10.2018
MV aktuell Rostock: Computerpanne trifft Logistikfirma - Paket-Stau beim Hermesversand

Wegen eines IT-Problems gab es vor einigen Tagen bei der Zustellung von Hermes-Paketen. Obwohl die Technik längst wieder funktioniert, warten manche Kunden noch immer auf ihre Lieferung.