Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Grippeschutz: Immer weniger lassen sich impfen
Nachrichten MV aktuell Grippeschutz: Immer weniger lassen sich impfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 13.10.2017
Ein Frau lässt sich am gegen Grippe impfen (Symbolbild). Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa
Anzeige
Rostock

Die Grippe-Impfbereitschaft lässt in Mecklenburg-Vorpommern immer weiter nach. Während sich im Jahr 2009 noch jeder fünfte Versicherte gegen Influenza impfen ließ, war es im vergangenen Jahr nur noch jeder siebte, erklärt Wolfgang Scheffler von der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) in Rostock. Tendenz weiter abnehmend.

Scheffler rät vor allem Risikogruppen, sich mindestens einmal jährlich gegen Grippe impfen zu lassen. Dazu zählten Menschen über 60, chronisch Kranke und Schwangere. Ebenfalls betroffen sind Personen, die täglich mit vielen Menschen in Kontakt kommen, etwa Lehrer, Beschäftigte in Kitas oder medizinisches Personal.

Die schwere Grippewelle der vergangenen Saison habe „vor allem ältere Menschen stark getroffen“, teilt das Robert-Koch-Institut (RKI) mit. „Leider sind gerade bei den Senioren die Impfquoten mit rund 35 Prozent besonders niedrig“, bedauert RKI-Präsident Prof. Lothar H. Wieler.

OZ

Dutzende Baustellen bremsen den Verkehrsfluss auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern. Die OSTSEE-ZEITUNG machte den Stautest.

13.10.2017

. Die Altenpflege braucht nach Ansicht des Bundesverbands Ambulanter Dienste dringend ein besseres Image.

13.10.2017

In der letzten Grippe-Saison starben in MV sieben Menschen an Influenza

13.10.2017
Anzeige