Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Großer Finanzbedarf bei Herrenhäusern
Nachrichten MV aktuell Großer Finanzbedarf bei Herrenhäusern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 05.05.2018
Blick auf das verfallene Gutshaus in Lancken auf Rügen. Hunderte dieser Häuser warten noch auf Investoren. Quelle: Foto: Stefan Sauer/dpa

Hohen Luckow. Die privaten Besitzer der Schlösser und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern fordern dringend staatliche Hilfe. Viele der Häuser in privater Hand seien Ankerpunkte in ihren Dörfern und erfüllten zentrale soziale Funktionen. „Wir hoffen, dazu im Finanzministerium einen Ansprechpartner zu finden“, sagte der Sprecher des Vereins der Schlösser, Guts- und Herrenhäuser in MV, Robert Uhde, am Freitag bei einer Fachtagung, zu der die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung nach Schloss Hohen Luckow geladen hatte.

Der Verein wünsche sich in den kommenden Jahren Hilfe vom Land in Höhe von rund 20 Millionen Euro. Damit könnte beispielsweise ein Wettbewerb veranstaltet werden, um etwa zehn Häusern ein finanzielles Korsett für den Erhalt zu geben. „Es geht darum, dass Mecklenburg-Vorpommern viel stärker als Kulturlandschaft wahrgenommen werden soll.“ Mit den Häusern könnten auch Ankerpunkte im ländlichen Raum im Vergleich zur immer stärker werdenden Urbanisierung geschaffen werden. Von daher müsse es auch im Interesse des Landes sein, die Häuser mit ihrer Bedeutung zu erhalten und das Land zusammenzuhalten.

Ein wichtiger Grund für die Probleme ist nach Worten des Vereinsvorsitzenden Manfred Achtenhagen, dass die meisten Häuser nach 1945 von den Erträgen aus der Landwirtschaft abgetrennt wurden. Nun sei es für die Erben äußerst schwierig, ihnen eine neue Perspektive zu geben. Laut Achtenhagen gibt es landesweit rund 1500 dieser Häuser. Ein Drittel seien saniert und würden meist touristisch genutzt, ein weiteres Drittel sei nicht saniert und werde trotzdem genutzt. Das letzte Drittel verfalle. Aber jedes Haus sei zu retten, betonte der Experte.

OZ

Mehr zum Thema

Nach 6 kommt 1: Am 11. Mai wird in Hamburg das neue Kreuzfahrtschiff von Tui Cruises getauft. Die neue „Mein Schiff 1“ ist 20 Meter länger als ihre Schwestern. Das bietet der Reederei Platz für einige Neuerungen - unter anderem für Sport und einen besonderen Roboter.

02.05.2018

OZ-Forum zur Landratswahl: Sieben Bewerber stellen sich in Rankwitz den Fragen.

05.05.2018

Gerade bei verschenkten Immobilien ist nicht nur die Zehn-Jahres-Frist wichtig.

05.05.2018

Unerwartetes Ende im Prozess um das ehemalige CD-Werk Dassow

05.05.2018

Neubrandenburg. Mecklenburg-Vorpommern hat als erstes Bundesland die vierjährige Basis-Untersuchung der größten deutschen Gesundheitsstudie – der Nationalen Kohorte (NAKO) – abgeschlossen.

05.05.2018

Rostocker Gartenmarkt warnt seine Kunden vor dem bundesweiten Problem.

05.05.2018
Anzeige