Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Haftstrafe für Stranddieb
Nachrichten MV aktuell Haftstrafe für Stranddieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 12.04.2017

Das Amtsgericht Greifswald hat einen Berliner gestern zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt. Der 39-Jährige hatte im Juli 2016 einem Urlauber aus Wolfsburg am Strand von Zinnowitz auf Usedom die Tasche gestohlen. Ein Rettungsschwimmer bemerkte den Diebstahl und stellte den Täter zur Rede. Zum Diebesgut gehörten ein MP3-Player, Badehosen, ein Buch von Bertolt Brecht, eine Sonnenbrille und eine geringe Menge Bargeld.

Ein Langfinger am Strand unterwegs Quelle: Foto: Archiv

Zuvor hatte der Berliner in einem Geschäft an der Zinnowitzer Promenade ein hochwertiges Kleid und Bikinis gestohlen. Die Beute verstaute er in einer schwarzen Strandtasche. Der Schaden belief sich nach Angaben der Polizei auf 569 Euro. Die gestohlenen Sachen konnten noch am selben Tag an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Auch die damals 65-jährige Mutter des Angeklagten war in den Diebstahl verwickelt.

Dass der Berliner zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, hängt mit seinem Vorstrafenregister zusammen. „Seit 2015 hatte er eine Bewährung. Er war unter anderem wegen Drogenhandels und Diebstahl verurteilt worden“, sagt der Greifswalder Gerichtssprecher Andreas Hennig. Gegen das Urteil legte der Angeklagte gestern Berufung ein. Nun geht der Fall zum Landgericht nach Stralsund in die nächste Instanz.

Auch die an der Tat beteiligte Freundin des Mannes wurde wegen Diebstahl und Hehlerei verurteilt. Die 34-jährige Konditorin erhielt laut Hennig eine Geldstrafe von 110 Tagessätzen a 20 Euro.

Die Staatsanwaltschaft hatte für den Heizungsbauer eine Freiheitsstrafe von drei Monaten und für dessen Freundin eine Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro gefordert. Andreas Hennig: „Die Verteidigung wollte das Verfahren für den Angeklagten einstellen. Für die Frau forderten sie eine geringere Geldstrafe.“

Dass Urlauber am Strand von anderen Besuchern bestohlen werden, passiert nach Angaben der Polizei relativ selten. Sprecher Axel Falkenberg rät grundsätzlich dazu, keine wertvollen Gegenstände mit an den Ostseestrand zu nehmen. „Das erzählen wir regelmäßig auf unseren Präventionsveranstaltungen. Hochwertiger Schmuck hat nun mal nichts am Strand zu suchen“, macht Falkenberg deutlich.

Hannes Ewert

Mehr zum Thema

Interview mit Deep Purple zum Album „Infinite“ / Im Mai rocken sie in Hamburg

07.04.2017

Bund und Land planen dieses Jahr 20 Baumaßnahmen – Besonders eng wird es auf der Insel Rügen

05.03.2018

Lorenz Caffier (62) gibt heute den Vorsitz der Landes-CDU ab. Wie lange er Minister bleibt, wird bereits diskutiert.

08.04.2017

. Die Landesregierung sucht in verschiedenen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns das direkte Gespräch mit den Bürgern.

12.04.2017

. Ursache für das Fischsterben im Klein Lukower See bei Penzlin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) sind vermutlich nicht geklärte Abwässer.

12.04.2017

Telemedizin erspart Patienten auf dem Land lange Wege zum Spezialisten

12.04.2017
Anzeige