Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Handwerk und Baubranche bieten gute Chancen für Firmengründer

Handwerk und Baubranche bieten gute Chancen für Firmengründer

Wirtschaftsexperte Benedikt von der Decken über das Abenteuer Selbstständigkeit.

Voriger Artikel
Geld für Urlaube sozial schwacher Familien künftig für Ferienlager
Nächster Artikel
Lob und Kritik: Leserbeiräte sagen OZ-Redakteuren die Meinung

Benedikt von der Decken.

Rostock — In welcher Branche lohnt sich die Gründung einer Firma? Woran erkenne ich gute Kunden? Wie schütze ich mich vor Zahlungsausfall? OZ sprach mit Benedikt von der Decken, Geschäftsführender Gesellschafter der Wirtschaftsauskunftei Creditreform Mecklenburg-Vorpommern von der Decken KG.

OZ: In welchen Branchen lohnt es sich derzeit besonders, ein Unternehmen zu gründen?

Benedikt von der Decken: In der Baubranche gibt es derzeit gute Chancen, ebenso im Handwerksbereich mit guten Dienstleistungen und Produkten. Und Geschäftsmodelle rund um Pflege und Prävention sind ebenfalls sehr interessant. Aber vor allem gilt bei jeder Gründung: Ich muss mich vorher gut informieren. Und ich muss mir klarmachen: Was macht mein Produkt aus? Was ist mein Alleinstellungsmerkmal?

OZ: Wie ist das Klima für Gründer in Deutschland generell?

Von der Decken: Ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt gut, geht die Zahl der Gründungen in Deutschland zurück. So ist es auch derzeit. Generell glaube ich, dass es eine typisch deutsche Charaktereigenschaft ist, eher vorsichtig zu sein mit dem Schritt in die Selbstständigkeit. Während in anderen Ländern Unternehmer einfach anfangen, möchten die Deutschen vorher immer alles ganz genau wissen.

OZ: Was könnte die Ursache dafür sein?

Von der Decken: Das Stigma des Scheiterns ist in Deutschland besonders groß. Unternehmer in anderen Ländern sind oft risikofreudiger. Da wird aus einem Fehlschlag kein Drama, sondern eine Erfahrung. Umso mehr freue ich mich über den Preis „Mut zur Selbstständigkeit“. Hier wird der Mut belohnt, etwas Neues zu wagen.

OZ: Was muss sich ändern, damit mehr Menschen wagen, sich selbstständig zu machen?

Von der Decken: Selbstständigkeit sollte auch ein Thema in der Schule sein. Schüler müssen mehr über Wirtschaft erfahren. Schulen könnten Patenschaften eingehen mit Unternehmen, enger mit Unis zusammenarbeiten, sie könnten prominente Existenzgründer einladen, die den Schülern von den Vor- und Nachteilen berichten.

OZ: Was sind denn aus Ihrer Sicht die wichtigsten Vorteile?

Von der Decken: Ich kann als Unternehmer selbst gestalten, bin unabhängiger, kann meine Zeit freier einteilen. Und es macht durchaus Spaß, Verantwortung zu tragen.

OZ: Was macht einen guten Unternehmer aus?

Von der Decken: Wichtig sind Mitarbeiterführung und Motivation. Und: Ich muss wissen, wo ich mir Rat holen kann, wenn ich zum Beispiel ein Produkt oder eine Dienstleistung marktfähig machen will. Tolle Ideen reichen nicht, wenn dann die Umsetzung scheitert.

OZ: Apropos Scheitern: Wie finde ich Geschäftspartner, die ihre Rechnungen pünktlich bezahlen?

Von der Decken: Ich brauche zunächst ein Gespür für den Markt und für den Kunden. Von Vorteil ist es, wenn ich mir persönlich einen Eindruck vom Kunden verschaffen kann. Wie sind die Strukturen? Was sagen Außendienstler? Was meint die Konkurrenz? Ich kann mich auf Messen informieren, bei Branchenverbänden, im Internet und natürlich bei Wirtschaftsauskunfteien. Hier gibt es objektive, gut aufbereitete Informationen.

OZ: Und wenn die Rechnung dennoch nicht bezahlt wird?

Von der Decken: Verträge mit Kunden sollten die Konsequenzen eines Zahlungsausfalles deutlich benennen. Wenn möglich, kann ich Abschlagszahlungen vereinbaren und als Druckmittel einen Teil der Lieferung zurückhalten. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann ich mir den Eigentumsvorbehalt sichern. Damit behält man als Verkäufer das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Erfüllung der Forderung. Bleiben dennoch Rechnungen unbezahlt, muss ein straffer Mahnlauf organisiert werden. Hilft alles nichts, sollte man offene Forderungen zügig einem professionellen Partner übergeben.

OZ sucht Firmengründer: Montag Bewerbungsschluss
Wer sich mit seiner Firma beteiligen will: Noch am Wochenende einen Fragebogen ausfüllen und ab an: OZ, Wirtschaft, R.-Wagner-Str. 1a, 18055 Rostock. Zur Teilnahme berechtigt sind alle Firmen, die ihren Sitz in MV haben, vor dem 1. Juni 2012 gegründet wurden und nicht älter als fünf Jahre sind. Der Fragebogen kann unter www.ostsee-zeitung.de heruntergeladen werden. Auf Anfrage (03 81/36 53 81; existenzgruenderpreis@ostsee-zeitung.de) wird er zugesandt. Vergeben werden der mit 5000 Euro dotierte „Gründerpreis der OZ“

sowie die mit je 1500 Euro dotierten Sonderpreise „Mut zur Selbstständigkeit“, gestiftet von der Creditreform von der Decken KG Rostock, und „Interessante Gründerstory“, gesponsert von den Volksbanken und Raiffeisenbanken MV.

 

Interview von Thomas Luczak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.