Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Hanse Sail: Kein massiver Polizeieinsatz
Nachrichten MV aktuell Hanse Sail: Kein massiver Polizeieinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.07.2016

. Für die Hanse Sail ist trotz der Terror-Fälle vom Wochenende in Deutschland bislang keine massiv erhöhte Polizeipräsenz vorgesehen. Hinweise auf eine Gefährdung von Veranstaltungen in Mecklenburg-Vorpommern lägen derzeit nicht vor, sagte Ministeriumssprecher Michael Teich gestern in Schwerin: „Mit Blick auf die Urlaubszeit widerspricht es schon dem friedlichen und öffentlichen Gedanken der Veranstaltungen, die Sicherheitsvorkehrungen von Sport- und Musikveranstaltungen oder Volksfesten massiv und außer Verhältnis stehend zu erhöhen.“

Die Hanse Sail sei bereits in den vergangenen Jahren durch die Polizei mit sichtbaren und verdeckten Maßnahmen begleitet worden, sagte Teich. „Die Polizei steht hier in engem Kontakt mit den Betreibern und Veranstaltern.“

Für das gesamte Bundesgebiet bestehe eine anhaltend hohe, abstrakte Gefährdung, die sich jederzeit bis hin zu terroristischen Anschlägen konkretisieren könne. Die Polizei, bei der es in Mecklenburg-Vorpommern auch Spezialeinheiten gibt, sei auf alle Eventualitäten eingestellt, versicherte der Sprecher. Zur Hanse Sail werden vom 11. bis 14. August in Rostock und in Warnemünde rund eine Million Besucher erwartet.

Iris Leithold

Mehr zum Thema

Trotz Milchpreiskrise und drohender schlechter Ernte ist der Kirch Mulsower Landwirt Thomas Hopp optimistisch.

22.07.2016

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

OZ-Interviews zur Landtagswahl: Helmut Holter (Linke) verspricht mehr Impulse für die Wirtschaft und Jobs für Langzeitarbeitslose.

01.08.2016

Etwa 19 Stunden lang rang das angefahrene Tier mit dem Tod / Marlower Ehepaar erstattet Anzeige wegen Tierquälerei

27.07.2016

. Schmerzensgeld für einen Strafgefangenen: Das Land Mecklenburg-Vorpommern muss einem Gefängnisinsassen mehrere hundert Euro zahlen, weil er während der ...

27.07.2016

Sie soll mit Bombendrohungen Flughäfen lahmgelegt haben / Verdächtige sitzt in Psychiatrie

27.07.2016
Anzeige