Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Höhere Bildung gleich mehr Gehalt
Nachrichten MV aktuell Höhere Bildung gleich mehr Gehalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.03.2017
Schwerin

. Je höher der Bildungsabschluss, desto größer im Schnitt das Einkommen: Das gilt nach einer Untersuchung des Ifo-Institutes im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment auch für Mecklenburg-Vorpommern. Allerdings hängen die Hochschulabsolventen im Nordosten im bundesweiten Vergleich am unteren Ende der Verdienstskala fest.

Arbeitnehmer im Nordosten erreichen demnach mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung ein durchschnittliches monatliches Nettoeinkommen zwischen 1384 und 1502 Euro. Als Meister oder Techniker seien es 1743 bis 1811 Euro – im Bundesdurchschnitt aber 2378 Euro. Für solch ein Einkommen muss man in Mecklenburg-Vorpommern schon studiert haben: Universitätsabsolventen kommen der Studie zufolge auf durchschnittliche Netto-Bezüge von 2631 bis 2841 Euro pro Monat. Dieser Wert bilde das Schlusslicht selbst innerhalb der ostdeutschen Länder, hieß es.

OZ

Mehr zum Thema

Claus-Dieter Heidecke, neuer Ärztlicher Direktor der Unimedizin Greifswald, über den Weg aus den roten Zahlen

25.03.2017

Leser diskutieren weiter über den Namenspatron der Universität

25.03.2017

Die evangelische Kirche mischt sich in Diskussionen um industrielle Tierhaltung ein. OZ befragte dazu Ulrich Ketelhodt von der Nordkirche in Kiel.

27.03.2017

Schreckliche Attacke in Schwaan: Ein Bullmastiff fällt ein Kind an

30.03.2017

Neuauflage des 50-Euro-Scheines vorgestellt / Ab 4. April kommt er in Umlauf

30.03.2017

Vorpommern- Rügen bezahlt nicht allen Kindern den Weg zur Schule – so wie es das Schulgesetz eigentlich vorsieht.

30.03.2017